Attraktivität im Alter: Was Sie über die Wechseljahre wissen müssen

Illustration von Dr. Sheila de Liz, Bestseller-Autorin von “Woman on Fire” und Frauenärztin in Wiesbaden (Copyright des Originalfotos: Gaby Gerster; mit freundlicher Genehmigung des rowohlt-Verlags).

*Buch-Rezension mit Interview – Nachdem ich dieses Buch gelesen hatte, war ich erst einmal so richtig wütend. Nein, nicht auf die Autorin, die mit ihrem Werk absolut zurecht auf der Spiegel-Bestsellerliste gelandet ist.

Es ist die Tatsache, dass vielen Frauen Attraktivität im Alter erschwert oder sogar verwehrt wird. Da sie von entscheidenden Erkenntnissen der modernen Wissenschaft nicht profitieren, die eigentlich längst jede Frau ab 40 Jahren kennen müsste.

Damit es Ihnen nicht genauso ergeht, schreibe ich diesen Beitrag.

Wenn Sie bereits über 40 oder 50 Jahre alt sind, dann sollten Sie das Buch, das ich Ihnen heute empfehle, möglichst sofort lesen, bevor Sie ein weiteres Jahr verpassen.

Es geht um Frauengesundheit in den Wechseljahren und das Buch „Woman on Fire“ von Dr. med. Sheila de Liz, Ärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe in Wiesbaden.

Was haben die Wechseljahre mit gutem Stil und Attraktivität im Alter zu tun?

Sie fragen sich jetzt vielleicht: Was hat denn Frauengesundheit mit dem Thema des Modeflüsterin-Blogs „Stil für starke Frauen über 40“ zu tun?

Ganz viel! Denn guter Stil und Attraktivität im Alter hängt wesentlich mit Ihrer Haltung und Ausstrahlung zusammen. Mit Ihrem Lebensgefühl. Mit Genuss. Mit der Tatsache, dass Sie Ihren Körper lieben, pflegen, ihn möglichst lange gesund, beweglich und vital halten.

Es geht um nichts Geringeres als Lebensqualität. Es geht darum, die Jahre in und nach den Wechseljahren zu den besten Jahren Ihres Lebens zu machen: frei, gesund und schön!

Denn erst dann können Sie auch in Ihrer Kleidung so richtig glänzen.

Was Sie selbst dazu beitragen können, erfahren Sie im Buch, das ich Ihnen im Folgenden vorstellen möchte.

Im Anschluss daran kommt die Bestseller-Autorin selbst zu Wort. Im Kurz-Interview verrät Ihnen Dr. med. Sheila de Liz ihre persönlichen Gedanken zu mehr Attraktivität im Alter.

Attraktivität im Alter für Frauen über 40 hat ganz viel mit einem gesunden Körper zu tun - und damit, wie Sie die Wechseljahre begehen

Ein herzliches Dankeschön und ein Disclaimer

Mein Dank geht an Karin, eine langjährige Modeflüsterin-Leserin, die mich auf das Buch aufmerksam gemacht und damit Einiges bei mir in Bewegungen gesetzt hat. Ganz lieben Dank dafür!

Ein weiteres Dankeschön geht an den rowohlt-Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar von „Woman on Fire“ zur Verfügung gestellt und das Interview mit Frau Dr. de Liz vermittelt hat.

Und an dieser Stelle noch ein Disclaimer:

Ich bin natürlich keine Ärztin und alle Aussagen, die ich in diesem Beitrag mache, sind zwar nach bestem Wissen und Gewissen aus dem Buch abgeleitet, aber allenfalls als freundschaftlicher Rat gemeint. Bitte wenden Sie sich an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt, bevor Sie in irgendeiner Weise aktiv werden.

Alles klar? Dann kann es los gehen…

 

Ihr Weg zu einer „geilen, zweiten Lebenshälfte“

Bereits im Vorwort wird die Autorin sehr direkt – inhaltlich wie sprachlich. Denn das Buch ist zwar wissenschaftlich auf hohem Niveau, dabei aber niemals langweilig oder schwer zu lesen.

Im Gegenteil: Ich habe über Frauengesundheit noch nie ein amüsanteres, unterhaltsameres Buch gelesen. Das hat viel mit der spritzigen Ausdrucksweise von Sheila de Liz zu tun und den wunderbaren Metaphern, die sie für die Abläufe im weiblichen Körper findet.

Sie betont, dass der Körper einer Frau mit den Jahren immer fabelhafter werde, wenn er richtig gehegt und gepflegt werde. Die Wechseljahre seien nicht der Herbst des Lebens, sondern eher der Hochsommer und könnten „eine geile, zweite Lebenshälfte“ sein.

Und sie findet deutliche Worte für den Status Quo, der genau dies so vielen Frauen vorenthält:

„Die Entscheidungen über uns und unsere Körper werden nicht selten hinter verschlossenen, wissenschaftlichen Türen getroffen, meistens in Gremien, die größtenteils aus Männern bestehen.“

Wow! Das ist harter Tobak. Im weiteren Verlauf des Buches wird jedoch klar, warum Sie damit Recht hat.

Denn jetzt folgt Aufklärungsarbeit vom Feinsten. Und das Aufräumen von ganz vielen alten Vorurteilen.

Beim Lesen des Buches frage ich mich die ganze Zeit:

  • Warum habe ich das nicht gewusst?
  • Warum wird das nicht von jeder Frauenärztin/von jedem Frauenarzt routinemäßig angesprochen?
  • Warum muss ich das erst mit 58 Jahren erfahren?

Die Basics über den weiblichen Hormonhaushalt – so wie Sie sie noch nie gehört haben

Im ersten Teil von „Woman on Fire“ geht es um die Basics, wie der weibliche Hormonhaushalt wirklich funktioniert. Das ist die Grundlage für alles Weitere.

Dabei wird ein lustiges „Hollywood der Hormone“ beschrieben, um den komplexen weiblichen Zyklus anschaulich zu erklären.

Ohne allzu viel vorweg zu nehmen:

Die weiblichen Hormone, Östrogen, Progesteron und Testosteron, werden dabei als Protagonisten des Hollywood-Films „Drei Engel für Charlie“ ins Spiel gebracht. Das ist schlichtweg grandios und ein pures Lesevergnügen noch dazu.

Das Wichtigste aber ist:

Das Verständnis des weiblichen Zyklus und dessen hormonelle Abläufe machen deutlich, dass sogar schon Frauen ab 35 Jahren in der so genannten Prämenopause unter den Symptomen der nachlassenden Hormonproduktion leiden können.

Vor allem auch psychisch.

Die Leserin versteht:

Die hormonelle Achterbahnfahrt macht schon jetzt ab und zu einen Looping zu viel. Das sollte bereits Anlass dazu sein, erste Maßnahmen einzuleiten!

Attraktivität im Alter für Frauen über 40 - 1

Bereits bei Frauen ab 40 geht es im Körper so richtig rund – oder eben nicht mehr

In der darauffolgenden Perimenopause, die bereits in den Vierzigern beginnen kann, geht es dann so richtig rund – oder besser gesagt: der Zyklus läuft dann häufig gar nicht mehr rund.

Hitzewallungen, Depressionen, Ängste, Wutanfälle, mangelnde Gedächtnisleistung, Haarverlust, juckende Haut, Migräne, keine Lust auf Sex, häufige Blasenentzündung, häufiger Harndrang, Tinnitus, Schwindelanfälle, Herzrhythmusstörungen – das sind nur einige der Symptome dafür, dass der Hormonhaushalt aus den Fugen geraten ist.

Leider sind das alles diffuse Symptome, deren Ursache häufig mit dem gängigen Universitätswissen der Schulmedizin nicht herausgefunden wird und die daher nicht selten einfach auf „die Nerven“ oder Stress abgewälzt werden.

Das ist auch nur allzu leicht, denn gerade in ihren Vierzigern stehen viele Frauen enorm unter Druck – beruflich wie privat.

Da die meisten Frauen in dieser Phase noch ihre Periode bekommen, kommen nur wenige Ärzte auf die Idee, dass die weiblichen Hormone für diese Erscheinungen verantwortlich sein könnten. Für viele Frauen beginnt jetzt ein Spießrutenlauf von einem Spezialisten zum nächsten.

An dieser Stelle im Buch habe ich bereits das x-te Mal „hier!“ gerufen… Kommt Ihnen das auch irgendwie bekannt vor?

Dabei wäre die Aufklärung ganz einfach.

Frauen müssten nur wissen,

  • …dass die Perimenopause die eigentlichen Wechseljahre sind.
  • … dass diese Phase bereits mit 40 plus beginnt und über 10 Jahre lang dauern kann.
  • … dass Sie oder Ihr Arzt/Ihre Ärztin die ersten begleitenden Symptome wahrscheinlich gar nicht mit den Wechseljahren in Zusammenhang bringen.
  • … dass sich der Hormonmangel zuerst in anderen Organen bemerkbar macht, bevor die Periode ausbleibt.

Haben Sie das gewusst?

Nach den Hitzewallungen geht der Verfall weiter – nur im Verborgenen

Und dann kommen sie wirklich: die im Sprachgebrauch so bezeichneten Wechseljahre. Die Periode bleibt aus und die obigen Symptome werden unübersehbar: Hitzewallungen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und vieles mehr.

Ich dachte immer, dass ich die Wechseljahre einfach überstehen müsste und danach alles wieder seinen ordnungsgemäßen Gang geht: „Das musst Du aushalten. Das haben andere vor Dir auch schon geschafft. Das ist halt die Natur. Das muss so sein.“

Genau das ist jedoch der größte Irrglaube von allen!

„Nur weil die Hitzewallungen eines Tages aufhören, heißt das nicht, dass alle gesundheitlichen Probleme verschwinden: Die meisten gesundheitlichen Probleme nehmen jetzt erst Fahrt auf.“

So beschreibt Sheila de Liz die Phase, die nach Ausbleiben der typischen Symptome der Wechseljahre folgt.

Denn jetzt wird es erst so richtig unangenehm:

Der Hormonmangel führt dazu, dass die Organe und Knochen geschädigt werden – und zwar ohne, dass Sie es gleich bemerken.

Die Autorin erklärt im Buch ganz genau, was der dauerhafte, unbehandelte Hormonmangel mit sich bringt. Da führt eins zum anderen. Es ist das Schaulaufen der gängigen „Zivilisationskrankheiten“, einschließlich Demenz, Inkontinenz, Diabetes, Schlaganfall und Osteoporose. Von den Auswirkungen auf eine aktive Sexualität einmal ganz zu schweigen.

Oder warum glauben Sie, dass ein Oberschenkelhalsbruch fast ausschließlich bei Frauen vorkommt?

Warum Frauen über 60 Jahren ein weit höheres Demenz- und Schlaganfall-Risiko entwickeln als Männer?

Warum so viele Frauen ihr Leben nicht mehr frei führen können, ohne dabei ständig nach der nächsten Toilette Ausschau zu halten?

Und dann wäre da noch das lästige Bauchfett zu erwähnen. Dieses ist bei weitem kein rein externes, optisches „Wehwehchen“, mit dem man sich halt einfach anfreunden muss und das – wie Sie als versierte Modeflüsterin-Leserin wissen – mit den entsprechenden modischen Maßnahmen recht leicht in den Griff zu bekommen ist.

Die damit einhergehende Verfettung der inneren Organe ist das eigentliche Problem, das viele weitere gesundheitliche Konsequenzen hat.

Ich kann Ihnen versprechen:

Spätestens, wenn Sie diese Passage des Buches gelesen haben, werden Ihnen die Augen geöffnet!

Es gibt so vieles, das vermeidbar wäre! So viele Frauenleben könnten von den Folgeerscheinungen des Hormonmangels bewahrt werden!

Attraktivitä im Alter für Frauen über 40 in den Wechseljahren - 2

Gefährliche Hormone waren gestern – es lebe die moderne Hormonbehandlung!

Jetzt kommt die gute Nachricht des Ratgebers:

Die beschriebenen Vorgänge im weiblichen Körper und ihre Auswirkungen auf Ihre Gesundheit sind nicht unausweichlich. Gemeinsam mit der Ärztin/dem Arzt Ihres Vertrauens können Sie Maßnahmen ergreifen, um Ihren Körper zu schützen.

Stichwort: Hormonbehandlung, aber richtig!

Sie zucken zusammen, wenn Sie daran denken, Hormone einzunehmen? Sie erinnern sich an all die Horrorgeschichten aus den 90er Jahren, dass Hormone Krebs verursachen?

Ich bin ganz bei Ihnen. Genauso erging es mir auch – bevor ich das Buch gelesen hatte.

Denn auch in dieser Beziehung hat die wissenschaftliche Forschung zwischenzeitlich zu einem kompletten Umdenken geführt: Hormone sind nicht gleich Hormone.

Die früher verabreichten Östrogene haben mit den in der modernen Hormonbehandlung eingesetzten, naturidentischen Stoffen nichts mehr zu tun – auch nicht mit deren Nebenwirkungen!

Im Gegenteil: Eine moderne Hormontherapie kann Sie vor den meisten der aufgeführten gesundheitlichen Folgen des Hormonmangels beschützen!

Allerdings nur, wenn Sie mit der Behandlung spätestens innerhalb eines bestimmten Zeitfensters – die Experten sprechen hier vom „Goldenen Fenster“ – beginnen. Dieses bleibt noch ungefähr 6 bis 10 Jahre geöffnet, nachdem Ihre Periode ausgeblieben ist.

Auf was Sie dabei achten sollten – auch das erklärt Sheila de Liz in „Woman on Fire“ ganz genau. Sie beschreibt detailliert, wie eine Behandlung mit Hormonen konkret aussehen könnte.

So kann das Buch Sie bei Ihrem Gespräch mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin unterstützen – als informierte Patientin geht das deutlich besser!

Der eigentliche Skandal dabei ist:

  • Warum ist eine solche Behandlung nicht schon längst Routine?
  • Warum gehört das nicht automatisch zur Vorsorgeuntersuchung?
  • Warum sprechen nicht alle Ärzte/Ärztinnen ihre Patientinnen aktiv darauf an?
  • Warum kennen sich bis heute nur so wenige Ärzte mit der modernen Hormonbehandlung aus?
  • Warum wird das nicht schon längst an Universitäten gelehrt?

Das Buch von Sheila de Liz hat mir die Augen geöffnet. Und lässt mich an vielen Stellen fassungslos zurück.

Attraktivität im Alter für Frauen über 40 - 3

Sind die Augen erst einmal offen, blicken sie auf eine wunderschöne Lebensphase

Wenn Sie jetzt denken, das ganze Buch „Woman on Fire“ sei nur ein einziger erhobener Zeigefinger und zeichne eine düstere Zukunft für die Frauengesundheit, dann täuscht das.

Sie fühlen nur meine Entrüstung über den Status Quo.

Die Haltung der Autorin zu diesem Thema ist – trotz allem – erstaunlich optimistisch und sie macht Frauen Mut. Sie spornt dazu an, die Dinge endlich selbst in die Hand zu nehmen und sich als aufgeklärte Patientin nicht mehr mit Weniger zufrieden zu geben.

Eine gute medizinische Betreuung nach den modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen vorausgesetzt, zeichnet sie ein sehr positives Szenario, wie Sie bis ins hohe Alter gesund und attraktiv bleiben.

Hierzu erläutert sie die vier Säulen der Gesundheit, mit denen Sie – neben einer Hormonbehandlung oder wenn es schon zu spät ist, eine solche zu beginnen – den skizzierten Risiken selbst etwas entgegensetzen können:

  • Ernährung
  • Sport
  • Ruhe und Schlaf
  • Stille

Das ist jetzt nicht überraschend. Vor allem Ernährung und Bewegung werden in den einschlägigen Medien ausgiebig behandelt – klar, hier ist auch am meisten zu verdienen…

Im Buch führt Sheila de Liz jedoch aus, welche wenigen, einfachen Schritte diese vier Säulen umfassen und wie Sie für sich die richtige Balance finden. Dabei artet der Ratgeber keinesfalls zum Ernährungsratgeber oder gar Fitnessbuch aus.

Vieles hat schlichtweg damit zu tun, die eigenen Bedürfnisse nicht mehr ans Ende der Prioritätenliste zu setzen – sondern an die erste Stelle.

Besonders interessant fand ich die Hinweise zum Thema „Stille“. Es geht darum, Stille als eine Form der Achtsamkeit in seine Routinen mit aufzunehmen. Es geht darum, in sich hineinzuhören: Wie geht es mir? Was will ich? Und eine Kultur aus Dankbarkeit, Vergebung und positiver Energie zu pflegen.

Gedanken sind Energie. Sie bringen Sie auf die richtige Frequenz, um die unendliche Energiequelle anzuzapfen, die in Ihnen steckt.

Sheila de Liz spricht vom 7. Sinn – einem Bauchgefühl, das viele Frauen in dieser Lebensphase plötzlich entwickeln. Davon, dass Sie endlich wissen, was Ihnen wirklich wichtig ist. Davon, dass Sie Ihr Leben nicht mehr nach den Erwartungen anderer gestalten. Davon, dass Sie Ihre Zeit nicht mehr mit Tätigkeiten und Menschen verbringen, die Ihnen nicht guttun.

Dass Sie stattdessen ganz viel Spaß haben sollten – jeden Tag.

Dass Sie Ihre Freiheit genießen sollten.

Ich könnte in meinem Bericht noch vieles anführen, was „Woman on Fire“ und die Gedanken von Sheila de Liz so wunderbar macht – und würde diesem so wichtigen Ratgeber dennoch niemals gerecht werden.

Aber die letzte Passage des Buches – einen abschließenden Aufruf an alle Leserinnen im Nachwort – möchte ich Ihnen an dieser Stelle nicht vorenthalten:

„Lass die Herbstgarderobe noch im Schrank, ziehe stattdessen deinen Bikini an und mache ein Arschbombe mit deinem reifen sexy Hintern in den Swimmingpool. Ich bin auch da, passe auf Dich auf und feiere dich, weil du aus dem Sommer deines Lebens mit Sicherheit, Spaß und Hingabe das Allerbeste herausholst. Du bist eine Women on Fire. Lass es krachen, meine Liebe.“

Ja. Frau Doktor. Das machen wir so!

Attraktivitä im Alter für Frauen über 40 - Sheila de Liz und ihr Buch "Woman on Fire"

Dr. med. Sheila de Liz, Bestseller-Autorin von “Woman on Fire” und Frauenärztin in Wiesbaden (Copyright des Originalfotos: Gaby Gerster; mit freundlicher Genehmigung des rowohlt-Verlags).

Dr. med. Sheila de Liz im Kurz-Interview bei der Modeflüsterin

Ich freue mich sehr, dass ich Sheila de Liz ein paar persönliche Fragen zum Buch sowie zu ihrer Einstellung zu Mode und Älterwerden stellen konnte.

Hier sind ihre kurzen, klaren und erfrischenden Antworten:

Was hat Sie veranlasst, das Buch „Woman on Fire“ zu schreiben?

Weil mir als Gynäkologin mittleren Alters aufgefallen ist, dass alles was wir über die Wechseljahre glauben zu wissen, falsch ist: die Wechseljahre sind nicht der Herbst des Lebens und eine traurige Zeit, sondern der Hochsommer!

Glauben Sie, dass gerade viele reifere Frauen heute immer noch hinter ihren Möglichkeiten zurückbleiben und wenn ja: warum?

Definitiv ja! Weil viele Frauen sich mit der Zeit falsche Glaubenssätze zugelegt haben und aus alter Gewohnheit ein Leben führen, das gar nicht ihres ist.

Was ist aus Ihrer Sicht das Wichtigste, was reifere Frauen ändern sollten, um ihr ganzes Potenzial zu nutzen?

Toxische Menschen aus Ihrem Leben entfernen.

Wie gehen Sie selbst mit den gängigen Schönheitsidealen um – vor allem mit dem vorherrschenden Jugend- und Schlankheitswahn in den Medien?

Ich glaube, dieser angebliche Jugendwahn hat sich sehr verbessert. Man sieht zunehmend vollschlanke Models und echte Frauen in den Medien. Zum Mythos Jugendwahn kann ich nur sagen: Frauen möchten nicht jung sein, aber vital. Und nicht krank aussehen.

Sie schreiben in Ihrem Buch, dass Sie ein Genussmensch sind. Gleichzeitig erfordern die vier Säulen der Gesundheit viel Disziplin und auch Verzicht – vor allem bei Ernährung und Sport. Welche Prioritäten innerhalb des 4-Säulen-Konzeptes würden Sie Frauen empfehlen, die ebenfalls eher Genussmenschen sind?

Schlaf priorisieren und den täglichen Zuckerkonsum austauschen gegen einen Tag in der Woche, an dem alles erlaubt ist.

Hat nach Ihrer Erfahrung die gesundheitliche Situation einer Frau Auswirkungen auf ihr Aussehen und inwiefern macht sich das bemerkbar? 

Natürlich!! Krankheit, psychischer Stress und ungesunde Beziehungen – all das zeichnet sich im Gesicht einer Frau ab. Ihre Körperhaltung verändert sich und damit auch ihre Ausstrahlung.

Zum Schluss möchten die Leserinnen sicherlich noch erfahren, wie Sie persönlich mit Mode und Stil umgehen.

Wie würden Sie Ihren Kleidungsstil beschreiben?

Schick, aber unkompliziert.

Was ist Ihnen bei Kleidung und Ihrem Aussehen am allerwichtigsten?

Kurven betonen und Bequemlichkeit.

Gibt es noch irgendetwas, das Ihnen am Herzen liegt und das Sie den Leserinnen der Modeflüsterin als Ratschlag mit auf den Weg geben möchten?

Das Leben ist zu kurz für unbequeme Schuhe, langweilige Partys und toxische Menschen.

Vielen Dank, Sheila, für dieses Kurz-Interview und die Zeit, die Sie sich für die Leserinnen der Modeflüsterin genommen haben!

Na, sind Sie jetzt neugierig auf das Buch geworden?

Zumindest dürften Sie nun eine gute Vorstellung davon haben, welche Inhalte Sie erwarten und vor allem, mit wie viel Frauenpower Sie es hier zu tun haben.

“Woman on Fire” ist ein wichtiges Buch. Eines, das Sie unbedingt lesen sollten.

Wenn Sie wollen, können Sie das Buch gleich über diesen Link bei Amazon bestellen (Affiliate-Link).

Jetzt interessiert mich:

  • Wussten Sie von den Möglichkeiten und vor allem: von der Dringlichkeit einer modernen Hormonbehandlung?
  • Wussten Sie, dass es Sinn machen kann, damit schon anzufangen, bevor die ersten (bekannten) Symptome der Wechseljahre auftreten?
  • Haben Sie vielleicht sogar schon eine solche Behandlung gemacht oder sind gerade dabei?

Ich weiß, das ist ein sehr persönliches Thema. Trotzdem: Wenn Sie wollen, dann berichten Sie mir von Ihren Erfahrungen!

 

Vielen Dank für Ihre vielfältigen Kommentare zum Thema!

Liebe Leserinnen, ich freue mich so sehr über Ihre vielfältigen Gedanken, Ergänzungen und teilweise so persönlichen Erfahrungsberichte zum Thema!

Auch Ihre umfangreichen Rückmeldungen per E-Mail zeigen, dass Ihnen das Thema offensichtlich am Herzen liegt.

Ich bin so froh, dass ich mit dieser Buch-Rezension viele weitere Frauen dazu motivieren konnte, sich mit dem Thema Hormonmangel zu beschäftigen und selbst die Initiative zu ergreifen.

Gerne würde ich – wie immer – auf jede einzelne Zuschrift persönlich antworten. Es sind so wunderbare Gedanken dabei. Nur leider: Bei diesem Umfang schaffe ich das nicht mehr! Ich bitte daher um Verständnis, dass ich dieses Mal – ausnahmsweise – nicht auf jeden Kommentar einzeln antworte.

Sie können aber sicher sein: Ich lese alles, ich spreche in Gedanken mit Ihnen, bedanke mich für Ihre wunderbaren Einsichten und die Zeit, die Sie sich für den Beitrag und Ihre Antwort genommen haben.

Ganz herzlichen Dank dafür!

Liebe Grüße von Stephanie alias die Modeflüsterin

Alles, was Sie über Farben in der Mode wissen müssen!

Hüpfen Sie jetzt auf meine VIP-Liste und erhalten Sie meine kostenlosen Stil- und Figur-Tipps direkt in Ihr Postfach - inklusive Ihr persönliches Exemplar der "Farbenlehre für Mode"!

Du hast dich erfolgreich angemeldet!