A-Figurtyp mit Bauch - warum die Taillenhöhe so wichtig ist

Frauen mit A-Figurtyp sind in unserer Gesellschaft in der Mehrzahl. Ganz viele davon haben das gleiche Problem – besonders, wenn sie die 50 Jahre überschritten haben: Sie bekommen einen Bauch. Und damit fühlen sich Frauen mit A-Figur oft sehr unwohl. Wenn Sie auch ein A-Figurtyp mit Bauch sind, dann sind Sie es wahrscheinlich gewohnt, ihre schmale Taille zu akzentuieren und diese wunderbare Körperzone so richtig in Szene zu setzen. Aber was machen Sie nun mit diesem unwillkommenen, neuen Begleiter namens Bauch?

Neulich war ich bei meiner lieben Freundin zu Besuch. Und wir sind dem modischen Dilemma im Rahmen einer Kleiderschrank-Inventur einmal gehörig zu Leibe gerückt. Daher gibt es zu diesem Thema heute von mir gleich zwei Tipps: Der eine hat mit Selbstvertrauen und Stolz zu tun. Und der andere mit Ihrer Taillenhöhe. Neugierig?

Zur Veranschaulichung analysiere ich heute gleich 3 Outfits einer A-Figur mit Bauch: Ein Kleines Schwarzes, ein Outfit mit Lederhose und Cardigan sowie ein Blümchenkleid mit Strickjacke. Alle drei Outfits lösen das Problem des A-Figurtyp mit Bauch bravourös.

Ihr Bauch ist vielleicht groß, aber kleiner als Sie denken.

Viele Frauen mit A-Figur kennen das: Mit dem Alter scheinen die Hüften noch breiter, der Po noch fülliger und die Oberschenkel noch massiver zu werden. Und dazu kommt dann auch noch diese unerwünschte Rundung nach vorne, die sich nicht mehr so leicht verstecken lässt.

Die gute Nachricht: Das müssen Sie auch gar nicht. Denn Ihr Bauch ist viel weniger dominant, als Sie wahrscheinlich denken. Er ist proportional zu Ihren Hüften, zum Po und zu den Oberschenkeln mitgewachsen. Und damit reiht er sich wunderbar in Ihre Körperproportionen ein.

Nach wie vor liegt der optische Schwerpunkt Ihrer A-Figur unterhalb des Rippenbogens, im Bauch-Hüft-Oberschenkel-Bereich. Und zusammen mit den eher kürzeren Beinen dieses Figurtyps ergibt das die typische Birnenfigur.

Was das für Sie bedeutet?

Das bedeutet: Fast alle Figur-Tipps für den A-Figurtyp sind nach wie vor für Sie gültig. Es gilt, Ihren Unterkörper zu strecken, ihn insgesamt schmaler erscheinen zu lassen und die relativ schmale Taille zu akzentuieren, während der Blickpunkt auf den Oberkörper gelenkt und die Schultern etwas betont werden. Nichts leichter als das.

Eine Rundung mehr – na und?

Die zweite gute Nachricht ist: Sie haben immer noch eine vergleichsweise schmale Taille, die Sie akzentuieren können. Sie müssen dabei lediglich akzeptieren, dass die Taille nun seitlich nach innen und vorne etwas nach außen gewölbt ist.

Und mal ehrlich: Ist diese Rundung nach vorne – die ja im Gesamtbild gar nicht so auffällt – wirklich so schlimm?

Ich denke: Nein! Tragen Sie Ihren Bauch mit Selbstbewusstsein und mit Stolz! Auch diese Rundung gehört zu Ihrem Körper – wie die Rundung zwischen Taille und Hüfte, die wohl gerundeten Schenkel oder die sanfte Rundung an Ihren Schultern sowie am Busen.

An der A-Figur ist alles unterhalb der Taille rund, füllig und weiblich. Mit zunehmendem Alter meist nur noch ein bisschen mehr als sonst.

Ihre Taille will akzentuiert werden – aber in der richtigen Höhe!

Haben Sie sich erst einmal mit Ihrem Bauch angefreundet, dann liegt der entscheidende Trick, um Ihre A-Figur mit Bauch proportional ansprechend zu inszenieren, bei der Art und Weise, wie Sie Ihre Taillenzone gestalten. Mein Tipp dazu lautet:

Ihr Bauch will an der richtigen Stelle optisch geteilt und seitlich begrenzt werden!

Und so funktioniert es:

Sie möchten diesen Beitrag vollständig lesen?

Bitte loggen Sie sich hier ein.

Oder besuchen Sie die Modeflüsterin-Akademie. Hier lernen Sie als Frau über 40, wie Sie Ihren Stil finden, sich vorteilhaft kleiden und Ihren perfekten Kleiderschrank aufbauen. Damit Sie vor dem Spiegel glücklich sind.

Modeflüsterin-Akademie - Stil für starke Frauen über 40

Sie sehen, dass es ganz viele Arten gibt, einen runden Bauch beim A-Figurtyp in seine Schranken zu weisen. Ganz entscheidend dabei ist die Höhe, auf der Sie Ihre Taille platzieren und akzentuieren.

Mein Tipp für Sie an dieser Stelle lautet jedoch nach wie vor: Versuchen Sie erst gar nicht, Ihren Bauch zu verstecken! Auch Luft anhalten bringt auf Dauer nichts. Stehen Sie zu Ihren Kurven und beziehen Sie Ihren Bauch in das modische Ensemble mit ein. Teilen Sie ihn auf. Strecken Sie ihn. Machen Sie ihn optisch kleiner und schmaler. Hegen und pflegen Sie ihn.

Man sagt ja allgemein: Im Bauch liegt nicht nur unser Bauchgefühl, sondern auch unser eigentliches Gehirn. Und welch eine tolle, gefühlvolle, intelligente Frau muss das dann sein, die so einen üppigen, runden, prächtigen Bauch ihr Eigen nennt?

Ich freue mich auf Ihre Kommentare – auch gerne einfach aus dem Bauch heraus!