A-Linien-Pullover machen schlank - der Schlankmacher für O-, H- und Y-Figurtypen

Winterzeit ist Pulloverzeit. Bevor es so richtig kalt wird, nehme ich immer eine kleine Pullover-Inventur vor. Dabei unterziehe ich meine Winter-Pullover einer genaueren Prüfung: In welchem Zustand sind sie? Welcher Pullover muss ersetzt werden? Und vor allem auch: Welche neuen Pullover-Silhouetten gibt es, die meine Basisgarderobe sinnvoll ergänzen und möglichst schlank machen? Dabei ist mir in dieser Saison ein besonderes Pullover-Modell ins Auge gefallen: Der A-Linien-Pullover macht schlank – und zwar insbesondere den H-, O- und Y-Figurtyp. Denn der A-Linien-Pullover ist ein Figurschmeichler per excellence.

Sie wissen, dass ich nur sehr selten von einem Kleidungsstück so richtig begeistert bin. Da will es etwas heißen, dass ich mir in diesem Fall gleich zwei A-Linien-Pullover zugelegt habe – einen dünneren V-Pullover und einen dickeren Rollkragen-Pullover, beide aus edler Merinowolle. Warum die A-Linien-Form bei Pullovern so vorteilhaft ist und warum sie bestimmte Figurtypen besonders schlank macht, möchte ich Ihnen heute kurz erklären.

Der A-Linien-Pullover – perfekter Partner für den Easy Chic

Als ich rein zufällig bei meiner Einkaufstour im Internet auf den A-Linien-Pullover gestoßen bin, war ich sofort fasziniert. Denn diese Silhouette passt ganz hervorragend zum Easy Chic, lässt sich bestens mit sportlichen, aber auch femininen Elementen mischen und versprüht eine große Portion androgyne Lässigkeit. Und wenn Sie mich schon ein bisschen kennen, dann wissen Sie, dass ich bei dieser Stil-Mischung kaum widerstehen kann…

Meine Test-Bestellung bestätigte meine Vermutung: Die A-Linien-Pullover bringen meine leichte H-Figur ganz hervorragend zur Geltung. Denn die A-Linie addiert eine Kurve in der Körpermitte, die meiner Statur zugutekommt. Und nach einem üppigen Essen kann man darin ein kleines Bäuchlein einfach wegmogeln.

Ein A-Linien-Pullover lässt sich mit meinen Culottes und Stiefeletten zu einem mega-entspannten und dennoch modernen Look kombinieren. Mit einer schmalen Jogpants und Sneakers oder Slippern entsteht ein Sporty Chic. Mit Leggings und Stiefeln ein zeitloser Freizeit-Look mit sexy Touch. Und selbst mit ganz klassischen, gerade geschnittenen Jeans sieht die A-Linien-Silhouette sehr stilvoll aus. Das nenne ich ein Kombi-Talent!

Der A-Linien-Pullover steht verschiedenen Figurtypen – die Schnittdetails sind entscheidend.

Die A-Linie ist schnitttechnisch eine Silhouette, die im Schulter-Brustbereich schmal anliegt und unterhalb der Brust mehr oder weniger stark ausgestellt ist, sodass sich eine A-Form ergibt. Manche nennen diesen Schnitt auch “Swinger” (englisch: to swing; deutsch: schwingen), da der Saum die weiteste Stelle des Kleidungsstücks ist und den Körper schön sanft umspielt.

Dabei ist die Schnittform nicht auf Pullover begrenzt. Es gibt sie für alle Oberteile – T-Shirts, Blusen, Jacken – und natürlich auch für Kleider. Das A-Linien-Kleid ist wohl der bekannteste Vertreter dieser Spezies. Und auch in ein Kleid gegossen hat die A-Linie figürlich einige Vorteile zu bieten.

A-Linien-Pullover können recht vielfältig sein. Je nach weiteren Schnittdetails stehen sie ganz unterschiedlichen Figurtypen.

Sie möchten diesen Beitrag vollständig lesen?

Bitte loggen Sie sich hier ein.

Oder besuchen Sie die Modeflüsterin-Akademie. Hier lernen Sie als Frau über 40, wie Sie Ihren Stil finden, sich vorteilhaft kleiden und Ihren perfekten Kleiderschrank aufbauen. Damit Sie vor dem Spiegel glücklich sind.

Modeflüsterin-Akademie - Stil für starke Frauen über 40

Vielleicht an dieser Stelle noch einen letzten Tipp zum A-Linien-Pullover:

Denken Sie auch bei A-Linien-Pullovern an ein geschicktes Layering!

Wenn Sie beispielsweise eine Longbluse oder ein langes T-Shirt unter dem Pullover tragen und unten hervorschauen lassen, können Sie noch mehr optisches Gewicht in den Hüftbereich legen und die Zone dort zum absoluten Blickpunkt ihres Outfits werden lassen. Und auch über einen längeren, fein gestrickten A-Linien-Pullover kann eine etwas kürzere, leicht taillierte Jacke darüber getragen werden – beispielsweise eine gefütterte Bikerjacke im Boyfriendstil.

Beim Einsatz von A-Linien-Pullovern geht alles um schmale Schultern, breite Hüften und viel Schwung dazwischen. Und diese Details werde ich in diesem Winter mit meinen Neulingen im Schrank gnadenlos ausnützen. Eine Portion Extra-Lässigkeit inklusive.

Haben Sie jetzt auch Lust auf die A-Linie bekommen? Oder haben Sie diese schon für sich entdeckt?