Farbklammer - Wie Sie Farben im Look besser kombinieren - Modeflüsterin

Stehen Sie auch häufig vor dem Kleiderschrank und wissen nicht so genau, welche Kleidungsstücke und Accessoires in einem Outfit farblich zusammen passen? Sie probieren herum und irgendwie scheint der Look nie richtig zu stimmen. Das geht vielen Frauen so. Manchmal reichen schon ein paar ganz gezielte, kleine Veränderungen der Farb-Komposition, um einen Look von “geht schon” auf “absolut stimmig” um zu stylen. Das Geheimnis: Der Fashion-Trick Farbklammer.

Ich bekomme häufig Anfragen von Leserinnen, die gerne wissen wollen, wie sie die Farben in einem Look harmonisch zusammenstellen. Also habe ich mir überlegt, wie ich Ihnen am besten helfen kann. Dabei herausgekommen ist ein ganz simpler Fashion-Trick: die Farbklammer.

Diese erinnert zwar ein bisschen an “Malen nach Zahlen”, hilft Ihnen aber dabei, Ihre Looks harmonischer und “runder” erscheinen zu lassen – egal wie viel Gespür für Farben Sie mitbringen. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie die Farbklammer einsetzen und welche Varianten es gibt, die Sie anwenden können.

Immer eine gute Grundlage dazu ist es, wenn Sie Ihre Garderobe nach dem Prinzip von Basis- und Akzentfarben aufgebaut haben. Spätestens dann kann – zusammen mit der Farbklammer – bei der Zusammenstellung von farblich passenden Looks gar nichts mehr schief gehen.

Das Prinzip der Farbklammer: Farben halten das Outfit zusammen.

Sie wissen nicht immer warum, aber manche Outfits sehen einfach irgendwie harmonischer aus als andere. Sie wirken rund, abgeschlossen, als optisches Ganzes. Doch was hält diese Looks so gut zusammen?

Oft ist es die richtige Platzierung von Farben am Körper, die diesen Eindruck vermittelt. Dabei werden die gleichen oder ähnlichen Farbtöne so von oben nach unten auf dem Körper verteilt, dass das Auge eine Verbindung zwischen den Körperzonen herstellt. Das Auge fasst die farblich korrespondierenden Körperzonen zu einer Einheit zusammen – ähnlich wie dies die Klammern in einer mathematischen Formel bewirken.

Gelingt es Ihnen also, diese optischen Farbklammern strategisch sinnvoll zu setzen, erzielen Sie ein farblich harmonisches Outfit-Ergebnis. Alles klar? Dann geht es jetzt ins Detail.

Sie möchten diesen Beitrag vollständig lesen?

Bitte loggen Sie sich hier ein.

Oder besuchen Sie die Modeflüsterin-Akademie. Hier lernen Sie als Frau über 40, wie Sie Ihren Stil finden, sich vorteilhaft kleiden und Ihren perfekten Kleiderschrank aufbauen. Damit Sie vor dem Spiegel glücklich sind.

Modeflüsterin-Akademie - Stil für starke Frauen über 40

Fazit: Farbklammern helfen Ihnen, harmonische Outfits zu kreieren

Wenn Sie sich bei der farblichen Zusammenstellung Ihrer Outfits einmal auf die entstehenden Farbklammern konzentrieren oder diese bewusst setzen, werden Sie zu sehr viel besseren Ergebnissen gelangen. Ihre Outfits werden mit dieser Methode stimmiger und ganzheitlicher – auch ohne dass Sie das Farbgefühl eines Picasso besitzen müssen.

Das Schöne dabei: Haben Sie erst einmal einen starken farblichen Zusammenhalt geschaffen, so ist dies eine gute Grundlage, um auch ungewöhnliche Farbakzente in ihr Outfit mit einzubeziehen. Mit diesen lenken Sie die Aufmerksamkeit dann auf Ihre Schokoladenseiten und fertig ist das Outfit-Kunstwerk.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit der Farbklammer und freue mich, wenn Sie hier von Ihren Erfahrungen berichten!