Wie Sie kniehohe Stiefel kombinieren mit Hose, Rock und Kleid

Sie waren schon immer da, kommen nie aus der Mode und werden immer wieder neu erfunden. Sie können lässig, ladylike oder sexy wirken. Und sie können schlank machen. Ich meine natürlich: kniehohe Stiefel. Wie Sie jetzt kniehohe Stiefel kombinieren, ist allerdings von ein paar modischen Details abhängig. Denn nicht jeder kniehohe Stiefel passt zu jeder Hose, jedem Rock oder jedem Kleid. Und schon gar nicht zu jeder Gelegenheit.

Also geht es heute zur Abwechslung einmal nicht um Booties, Stiefeletten oder Ankle Boots und auch nicht um Overknee-Boots, sondern um den ganz normalen Schaftstiefel. Dieser endet unterhalb des Knies und ist immer mal wieder Designers Liebling. Folglich gibt es den kniehohen Stiefel in ganz verschiedenen Ausführungen.

Heute fasse ich für Sie zusammen, welche Stil-Elemente für die verschiedenen Modelle maßgeblich sind und wie diese das Eleganz-Level des Stiefels prägen. Dieses ist wiederum wichtig, wenn es um passende Kombinationen mit Röcken, Kleidern und Hosen geht.

Auch habe ich ein paar Tipps für Sie, wie Sie kniehohe Stiefel kombinieren, sodass Sie schlanker und größer erscheinen.

Und schließlich gibt es noch 5 typische Outfit-Kombinationen für kniehohe Stiefel sowie eine Sammlung von angesagten Stiefel-Outfits auf einem Pinterest-Board. Also, treten Sie ein ins Stiefelparadies!

Welche Stil-Elemente hat Ihr idealer kniehoher Stiefel?

Das erste, was Sie sich genauer ansehen sollten, wenn Sie Ihren kniehohen Stiefel auswählen oder passend kombinieren wollen, sind seine Stil-Elemente.

Sie erinnern sich an die Schuh-Stil-Matrix?

Auch für kniehohe Schaftstiefel könnten Sie eine solche Matrix anlegen. Denn ein Stiefel kann elegant, weiblich und sexy sein, aber auch männlich, grob und nur für die Freizeit geeignet.

Auch kann die Stil-Aussage eines Stiefels von seinen Ursprüngen aus anderen Lebensbereichen oder Kulturen stammen. Zu den Klassikern gehören beispielsweise die typischen Reiterstiefel, Biker-Boots oder Cowboy-Boots mit ihrem ländlichen, herben Charme. Auch typische Details dieser Stiefel an anderen Stiefelmodellen haben sofort eine entsprechende Anmutung.

Andererseits können Stiefel, die traditionell eine sehr weibliche, sexy Seite haben, extrem verführerisch wirken. Ich denke da in etwa an einen feinen Schnürstiefel aus Samt mit Stiletto-Absatz oder an Lackstiefel mit spitzer Kappe – gerne auch in Rot… Solche Stiefel können so viel Erotik ausstrahlen, dass sie für den Alltag kaum mehr einsetzbar sind.

Sie sehen, die stilistische Bandbreite ist enorm. Wenn Sie sich einen kniehohen Stiefel ansehen, dann können Sie die folgenden Kriterien beachten. Diese helfen Ihnen dabei, den Stiefel im Geiste auf Ihrer Stil-Matrix einzuordnen.

Die Sohle:

Ist sie fein und dünn oder grob und dick? Aus edlem Leder oder aus anderen Materialien gefertigt?

Der Absatz:

Von flachen Stiefeln mit grober Sohle über Stiefel mit mittelhohem Blockabsatz bis hin zu Stiefeln mit haushohen, zierlichen Stiletto-Absätzen ist derzeit alles zu sehen. Auch abgeschrägte Absätze in Cowboy-Art oder Keilabsätze sind möglich. Dazwischen gibt es eine unendliche Vielfalt an Absatzformen und -höhen.

Grundsätzlich gilt:

Je zierlicher die Kombination aus Absatz und Sohle ausfällt, desto weiblicher und eleganter wirkt der Stiefel insgesamt. Und andersherum.

Die Schuhkappe:

Von grob gewölbten runden Kappen über mandelförmige Modelle bis hin zu spitzen Kappen ist alles geboten. Spitze Kappen sprechen für eine sexy, elegante Ausstrahlung, mandelförmige Modelle sind neutrale Klassiker, während runde Kappen häufig bei Modellen für die Freizeit und mit androgyner Aussage zu finden sind.

  • Stiefel mit flacher, heller Plateau-Sohle,
  • Stiefel mit dünner Sohle und mittelbreitem, hohen Blockabsatz,
  • Stiefel mit dünner Sohle, spitzer Kappe, Stiletto-Absatz in Rot

Die Schaftweite:

Liegt der Stiefelschaft ganz eng an Knöchel und Waden an, hat der Stiefel eine elegantere, weiblichere Note. Im Extremfall sind das dann die derzeit angesagten „Sock Boots“ – Stiefel, deren Schaft wie Socken oder Strümpfe wirkt. Aber auch mit sehr feinem, weichen Leder kann eine solche Optik erzielt werden.

Ist der Schaft hingegen sehr weit und schoppt sich am Knöchel oder am ganzen Unterschenkel hinauf, dann entsteht ein sehr lässiger Eindruck – Assoziationen an die typischen Stiefel der 70er Jahre inklusive.

Das Material:

Feines oder grobes Wildleder, festes oder elegantes Glattleder, exotisches Schlangenleder, sexy Lackleder, futuristisches Metallic-Leder, opulenter Samt, bedruckter Stoff oder neopren-ähnliches Material lassen völlig andere Konnotationen entstehen.

  • Je feiner, luxuriöser und eleganter das Material Ihres Stiefels ist, desto höher ist sein Eleganz-Level.
  • Je exotischer oder moderner das Material ist, desto höher ist der Trendfaktor des Stiefels. Ein solcher verlangt dann auch nach einem Fashionista-Styling.
  • Je robuster, fester, dicker oder aufgerauter das Material des Stiefels ist, desto lässiger wirkt das Modell.

Die dekorativen Details:

  • Schnallen, Nieten und metallische Beschläge sprechen für androgynen Rocker- oder Reiter-Look.
  • Stickereien oder luxuriöse Schmuckstein-Dekors flüstern weiblich-sexy Nachrichten ins Ohr.
  • Schnürungen sind immer ein verspieltes, eher weibliches Detail – umso mehr, wenn die Bänder keine normalen Baumwoll-Schuhbänder sind, sondern edle Satinschleifen auf samtigem Grund zum Einsatz kommen.
  • Sichtbare Schaffell-Besätze werden Freizeit-Stiefeln zugeordnet, kleine Akzente aus fluffigem (Kunst-)Pelz oder Federn sind eher im femininen Boudoir-Flair verortet.

Mit diesen Kriterien sollte es Ihnen gelingen, Ihre kniehohen Stiefel ganz gut einordnen zu können. Denn die Einsortierung in die Schuh-Stil-Matrix wird Ihnen dabei helfen, den Stiefel passend zu kombinieren.

Welche figürliche Wirkung soll Ihr kniehoher Stiefel haben?

Neben der stilistischen Beurteilung Ihres kniehohen Stiefels ist es wichtig, dass Sie sich Gedanken darüber machen, was dieser für Ihre Figur tun kann.

Natürlich sind Stiefel mit Absatz immer vorteilhaft, da sie Ihre Beine verlängern.

Abgesehen davon kommt es zum einen auf das Gesamtvolumen des Stiefels an und wie sich dieses proportional zu Ihren Körperzonen verhält. Zum anderen sind Farbe und Muster im Zusammenspiel mit Hose, Rock, Kleid oder Strumpfhose zu beachten.

Das optische Volumen der Stiefel:

Für die figürliche Wirkung eines kniehohen Stiefels ist sein Volumen verantwortlich. Mehr Volumen bedeutet mehr optisches Gewicht an den Unterschenkeln, Fesseln und Füßen.

  • Das kann gut für Sie sein, wenn Sie kräftigere Zonen am Oberkörper ausgleichen möchten.
  • Oder – im schlechten Fall – zu viel optisches Gewicht addieren, wo Sie es nicht benötigen.
  • Ein mittleres optisches Gewicht ist dann günstig, wenn zwar kräftigere Stellen weiter oben ausgeglichen werden sollen, aber dabei die Beine nicht noch zusätzlich optisch beschwert werden dürfen.
  • Kleine Frauen hingegen sollten grundsätzlich auf ein hohes optisches Volumen bei Stiefeln verzichten. Das passt nicht zu Ihren Körperproportionen.

Wichtig dabei: Bei diesen Überlegungen sollten Sie das Gesamtvolumen des Stiefels beurteilen, das durch Sohle, Absatz, Kappe und Schaft-Form sowie durch die Material-Schwere und -dicke entsteht.

Farben und Muster Ihrer Stiefel:

Die Farben oder Muster Ihrer Stiefel können die vertikalen Proportionen Ihres Körpers ganz maßgeblich beeinflussen. Auch können Stiefelfarbe und -muster dafür sorgen, dass die Beine im Outfit zum Blickpunkt inszeniert oder einfach ausgeblendet werden.

  • Mit Stiefeln in dunkleren, neutralen Farben, wie Schwarz, Braun oder Grau, können Sie nichts falsch machen – sofern die neutralen Farbtöne Ihrem Farbtyp entsprechen.
  • Setzt sich der Stiefel farblich oder durch seinen Helligkeitswert vom restlichen Outfit deutlich ab, entsteht eine optische Teilung unterhalb des Knies. Das wirkt verkürzend auf die Beine und den gesamten Körper.
  • Sie können diesen Effekt noch verstärken, indem Sie Stiefel, Strümpfe und Rock in einer anderen Farbe wählen. So schaffen Sie sogar drei Zonen am Unterkörper und verkürzen diesen deutlich. Wollen Sie das nicht, siehe nächster Punkt…
  • Wählen Sie die Stiefelfarbe in der gleichen Farbe wie Ihr Bein – also Ihre Strumpfhose, Ihren Rock oder Ihre Hose -, entsteht eine Farbsäule an den Beinen. Diese kann bis zum Rocksaum oder bis zur Taille verlaufen und Ihren Unterkörper samt Beinen enorm strecken.
  • Wählen Sie bei Ihren Stiefeln eine Akzentfarbe oder ein auffälliges Muster, dann setzen Sie ein Signal, das den Blick nach unten, zu Ihren Beinen und Füßen lenkt. Das kann ein gutes Ablenkungsmanöver für andere, kräftigere Körperzonen sein. Oder Ihr Outfit einfach stilistisch spannend machen.

Schließlich können Sie mit Ihren kniehohen Stiefeln auch eine sehr starke Farbklammer zwischen Ihren Beinen und einem höheren Körperteil im Outfit gestalten.

Tipp:

Wenn Sie die Farbe Ihrer Stiefel in einem ähnlichen Ton wie Ihre Haarfarbe wählen, können Sie fast jedes Outfit optisch vervollständigen – sogar wenn die Stiefelfarbe im Look nicht noch einmal aufgegriffen wird.

  • Stiefel in Gold-Metallic – ein Blickpunkt!,
  • Schwarzer Stiefel mit dezentem Muster,
  • Stiefel in Akzentfarbe Knallrot,
  • Schlichter Stiefel in einem dunkleren, neutralen Braunton,
  • Gummistiefel in buntem, knalligen Muster auf Pink

So kombinieren Sie kniehohe Stiefel richtig: mit Hosen, Röcken und Kleidern

Derzeit sind in den Medien ganz typische Outfit-Kombinationen mit kniehohen Stiefeln zu sehen. Darunter sind sehr moderne, ungewöhnliche Looks ebenso wie zeitlos klassische Kombinationen. Im Prinzip lassen sich die folgenden 5 typischen Outfit-Kombis mit kniehohen Stiefeln ausmachen:

Typische Outfit-Kombi 1: Mit einer hautengen Hose im Stiefelschaft eingesteckt

Eine der einfachsten Kombinationen, die immer funktioniert, ist es, wenn Sie eine Leggings oder andere hautenge Hose, beispielsweise eine skinny Jeans, in den Stiefelschaft einstecken.

Dazu können Sie – je nach figürlichen Gegebenheiten – ein Long-Top oder Oversize-Top kombinieren, sodass der Schritt nicht mehr sichtbar ist. Das macht mega-lange Beine. Sehen Sie sich hierzu einmal die Outfit-Formeln für Leder-Leggings an, die ich im Beitrag „Leder-Leggings im Easy Chic“ vorgestellt habe. Diese Looks sind auch mit skinny Jeans umsetzbar.

Natürlich sind auch noch andere Kombinationen denkbar. Beispielsweise ein ganz klassischer Look mit enger Hose, Bluse und Blazer. Oder mit einem einfachen Lagenlook á la Jeans, Bluse, Pullover. Nicht zu vergessen der ewige Klassiker mit T-Shirt und Bikerjacke!

Wenn die ganzen Beine, der Schritt und die Hüften bis hinauf zum Hosenbund sichtbar bleiben, entsteht zusammen mit kniehohen Stiefeln eine schlanke Linie, die Ihrer Körpersilhouette folgt. Diese können Sie mit den obigen Tipps zur günstigen Farbverteilung schlanker und länger oder kürzer und breiter gestalten.

Wichtiger Tipp:

Versuchen Sie niemals, weiter geschnittene Hosenbeine in kniehohe Stiefel einzustecken!

In dem Moment, in dem sich die Hosenbeine auch nur etwas über dem Stiefelschaft schoppen oder pludern, funktioniert der Look nicht mehr. Bei weiteren Hosenbeinen trägt man auch kniehohe Stiefel unter der Hose.

Aufpassen sollten Sie auch bei Steghosen. Nur wenn diese so körpernah geschnitten sind, dass sie wie Leggings wirken, können Sie in kniehohe Stiefel eingesteckt werden. Sind Steghosen jedoch vom Schnitt her darauf ausgerichtet, das Bein durchgehend als gerade Linie darzustellen, würden kniehohe Stiefel diese Linie unschön unterbrechen. Dann sind Ankle Boots die bessere Wahl.

Ansonsten ist diese Kombi in ihrer unkomplizierten Vielfalt für alle Freizeit-Aktivitäten und viele weitere Alltags-Anlässe wunderbar geeignet.

Meine schwarzen kniehohen Stiefel im Biker-Stil trage ich hier in einer unkomplizierten, klassischen Kombination mit einer schwarzen skinny Jeans, einer Wetterjacke von Belstaff in einem dunklen Beerenton und einem karierten Burberry-Schal.

Meine schwarzen kniehohen Stiefel im Biker-Stil trage ich hier in einer unkomplizierten, klassischen Kombination mit einer schwarzen skinny Jeans, einer Wetterjacke von Belstaff in einem dunklen Beerenton und einem karierten Burberry-Schal.

Typische Outfit-Kombi 2: Mit einem Midi-Rock oder mit weiten Culottes

Der weite Midi-Rock und Culottes mit weitem Hosenbein sind sich sehr ähnlich. Daher können diese beiden Kleidungsstücke mit den gleichen kniehohen Stiefel-Modellen kombiniert werden.

Neben allen Modellen mit Absatz sind dazu auch flachere, robuste Stiefel sowie Stiefel mit geschopptem Schaft tragbar.

Grundsätzlich gilt:

Der Stoff der Hose oder des Rocks entscheidet darüber, wie elegant oder grob der Stiefel dazu sein kann.

Bei groberen Stoffen, wie beispielsweise Jeans oder einem Leinen-Rock im Ethno-Stil, können grobere, flache Stiefel getragen werden.

Zu Culottes in Kostümstoffen oder einem weiten Rock aus Brokat und anderen eleganten Materialien sollten Sie auch elegantere Stiefel aus feinem Glatt- oder Wildleder und mit einem kleinen bis mittleren, nicht zu klobigen Absatz tragen.

Je nach Eleganz-Level sind solche Kombinationen zu sehr vielen Anlässen tragbar – in der Freizeit, im Büro, bei Elternsprechstunden, Kaffee-Kränzchen oder Ausstellungsbesuchen, um nur einige zu nennen.

Typische Outfit-Kombi 3: Blumenkleider und A-Linien-Midi-Röcke mit 70er-Jahre-Stiefeln

Jetzt wird es modisch und Sie müssen entscheiden, ob das wirklich Ihr Stil ist. Denn die Designer haben sich dazu entschlossen, zu den üppigen Blumenkleidern, die gerade wieder angesagt sind, eher derbe, manchmal sogar voluminöse, geschoppte, kniehohe Stiefel zu kombinieren. So entsteht ein interessanter Stilbruch, der auch durch die unterschiedlichen Materialien – leichter, flatteriger Blumenstoff mit derbem Leder – Spannung bekommt.

Auch die Kombi von A-Linien-Midi-Rock mit geschoppten Stiefeln aus den 70er Jahren ist wieder zu sehen. Teilweise tragen Fashionistas sogar geschoppte Metallic-Stiefel zum wadenlangen Rock oder Kleid mit A-Linie.

So viel Mehr an optischem Gewicht und auffälligem Akzent an den Beinen müssen Sie verkraften, um diesen Look authentisch zu tragen. Wenn Sie nicht der exzentrische Stiltyp sind oder die Flowerpower-Stilbruch-Expertin, sehe ich das eher kritisch.

Auch die Anlässe, zu denen solche Kombinationen tragbar sind, sind im Alltagsleben wohl eher eingeschränkt.

Dass die Kombi „derbe Boots plus Blumenkleid“ in einer abgemilderten Version doch funktioniert, zeigt aber beispielsweise das Outfit von Moni vor zwei Wochen… Es ist doch letztendlich Vieles in der Mode eine Frage der richtigen Dosis.

Typische Outfit-Kombi 4: Mit Minikleid und Minirock zurück in die 60er Jahre

Dieser Look mit kniehohen Stiefeln führt sogar zurück bis in die 60er Jahre. Damals wurden Stiefel mit kurzen Kleidchen oder Röcken in A-Linie getragen. Dazu eignen sich eher die hautengen Stiefel-Exemplare – durchaus aber auch aus Lackleder, wenn es ganz typisch und auffällig sein soll.

Mein Tipp für erwachsene Frauen:

Kürzere Röcke und Kleidchen in A-Linie sind grundsätzlich recht figurfreundlich. Als erwachsene Frau achten Sie darauf, dass der Rock- oder Kleidersaum nicht höher als maximal eine Handbreit über dem Knie – noch besser: kurz oberhalb des Knies – endet und tragen dazu eine blickdichte Strumpfhose in der Farbe der Stiefel.

Dann sind kniehohe, elegantere Stiefel in Kombination dazu eine tolle Methode, um die Beine lang und die Statur insgesamt größer erscheinen zu lassen.

Wichtig dabei: Achten Sie bei etwas kürzeren Rocksäumen immer darauf, am Oberkörper möglichst bedeckt zu bleiben. Das heißt: eher einen Rollkragenpullover als ein Top mit Ausschnitt und lange Ärmel statt kurze Ärmel dazu wählen.

Typische Outfit-Kombi 5: Mit Etuikleid oder Bleistiftrock fürs Büro

Wenn Sie Stiefel im formelleren Büro-Umfeld tragen möchten, dann kommen nur solche mit mittlerem oder hohem Eleganz-Level infrage. Am besten sind bein-nahe Klassiker aus feinem Glattleder mit einem kleinen bis mittleren Absatz geeignet, die keine auffälligen Schnallen, Nieten oder sonstigen Verzierungen aufweisen.

Diese Modelle können Sie auch zu engeren Rock-Silhouetten, wie einem Bleistiftrock oder einem Etuikleid, tragen. Sie sind dann einfach ein Ersatz für klassische Pumps.

Wichtig bei dieser Kombi ist:

Achten Sie darauf, dass der Abstand zwischen Stiefelschaft und Rock- oder Kleidersaum ein paar Zentimeter umfasst. Um stimmig auszusehen, muss bei einem solchen Look zwischen Rock bzw. Kleid und Stiefel ein kleiner Teil des Beins zu sehen sein.

Pinterest-Board für die Stiefel-Kombinationen der Fashionistas

Mit diesen Tipps, wie Sie kniehohe Stiefel am besten kombinieren, sind Sie gut gewappnet für den Winter und die Übergangszeit. Damit Sie auch ein Gefühl dafür bekommen, wie extravagant die Fashionistas kniehohe Stiefel tragen, habe ich ein kleines Pinterest-Board für Sie erstellt.

Darauf sehen Sie neben auffälligem Streetstyle auch, wie Jennifer Aniston ihre kniehohen Stiefel zu fast jedem Outfit trägt – und zwar ganz klassisch. Und einige Outfits meiner Blogger-Kolleginnen habe ich ebenfalls hinzugefügt. So haben Sie alle Möglichkeiten – von exzentrisch bis alltagstauglich – auf einen Blick.

Ein Klick auf das Bild führt Sie zum Board:
Outfits mit kniehohen Stiefeln auf Pinterest

Ich selbst liebe das schöne Gefühl der Beinverlängerung und -veschlankung, wenn ich Stiefel trage. Dazu besitze ich zwei Paar schwarze Stiefel, die vom Stil sehr unterschiedlich und daher auch ganz anders einsetzbar sind:

  1. ein Paar grobe, flache Biker-Stiefel mit Metall-Besatz und
  2. ein Paar schlichte, schwarze Stiefel mit dünner Ledersohle, mittelhohem Blockabsatz und einem ganz bein-nahen Schaft aus elastischem Stoff mit einem mittigen Ledereinsatz (damit sind diese Stiefel auch für kräftigere Waden ideal).

Erstere trage ich zu Leggings, skinny Jeans und meinen Jeans-Culottes. Letztere sind meine „Go-to-Lösung“ für klassische, schmale Büroröcke und Kleider. Das passt – und zwar für ganz viele Anlässe in meinem Leben.

Wie sieht das bei Ihnen aus? Welches sind Ihre Lieblings-Stiefel und wie kombinieren Sie sie am liebsten?