Lederleggings kombinieren im Easy Chic - 3 Outfit-Formeln - Modeflüsterin, Mode, Stil und Wellbeing für starke Frauen über 40

Lederleggings sind schon lange kein Trend mehr, sondern zum Modeklassiker geworden. Fast jede Fashionista hat eine davon im Schrank. Tatsächlich haben Lederleggings das Potenzial, auch super einfache und lässige Outfits ein bisschen „edgy“ zu machen, also das gewisse rockige Etwas zu verleihen. Wenn Sie Lederleggings kombinieren und wissen, was Sie tun, machen sie sogar schlank. Daher ist es eine gute Idee, Lederleggings im Easy Chic zu kombinieren.

Natürlich nur, wenn Sie überhaupt der Stil-Typ für Lederleggings sind und Sie die zu Ihnen passende Version finden, versteht sich. Was Sie ansonsten dazu benötigen? Ein paar super-einfache Outfit-Formeln, wie Sie Ihre Lederleggings kombinieren und damit einen Easy Chic kreieren, die immer funktioniert.

Drei solche Evergreen-Outfit-Formeln für Lederleggings, speziell für Herbst und Winter, habe ich heute für Sie zusammengestellt. Von super-easy bis office-tauglich. Und für eigentlich jede Figur. Dazu gibt es Tipps, welche Lederleggings zu Ihnen passt.

Noch ein Tipp, bevor es los geht: Alle Nicht-Lederleggings-Trägerinnen können die Lederleggings in allen gezeigten Outfit-Formeln durch eine schwarze, knöchellange Slim-Jeans oder eine so genannte Stiefelhose ersetzen… Den Schlank-Effekt der vorgestellten Outfits können Sie auch damit super umsetzen.

Mit allen drei Outfit-Formeln für Leder-Leggings im Easy Chic können Sie sogar eine kleine Capsule Wardrobe aufbauen.

Welche Lederleggings sind für Sie geeignet?

Wenn ich von Lederleggings spreche, werden Sie wahrscheinlich zu allererst an eine schwarze Leggings aus Glattleder denken. Diese sind sicherlich am meisten verbreitet.

Rundum-Leder oder nur vorne Leder oder was?

Sie sind jedoch nicht für jede Frau die beste Option. Denn Rundum-Lederleggings aus Glattleder haben einen leichten Oberflächenglanz, der ein bisschen aufträgt. Das wird durch die Farbe Schwarz teilweise ausgeglichen. Aber vor allem durch die typischen Outfits wieder wettgemacht, die ich Ihnen heute vorstelle.

Eine Leder-Leggings aus Echtleder ist eine Anschaffung, die sich lohnt – wenn Sie rockige Stil-Anteile haben.

Rundum-Glattleder

Dazu gibt es einen weiteren Nachteil einer Rundum-Glattleder-Leggings: die Passform. Denn so eine Leggings ist nur optimal, wenn sie ganz eng und fest an Beinen und Po anliegt und möglichst hoch geschnitten ist – im besten Fall bis zur Taille.

Nur vorne Glattleder

Daher ist für viele Frauen eine Leder-Leggings, die nur vorne aus Leder besteht und hinten aus einem festen Jersey-Stoff gearbeitet ist (oder die zumindest Einsätze in Stretch-Material besitzt), oft die bessere Option. Diese passt sich besser Ihren Formen an.

Jersey mit Lederstreifen

Zudem gibt es Leggings, die insgesamt aus sehr festem Jersey-Material gearbeitet sind und nur an der Seite einen Glattleder-Streifen eingearbeitet haben. Diese sind an der Oberfläche matter und daher figürlich vorteilhafter, haben aber durch den Lederstreifen immer noch eine gewisse rockige Anmutung. Ganz abgesehen davon, dass so ein Seitenstreifen auch einen Schlank-Effekt hat – genauso wie die Track Pants aus der letzten Woche…

Wildleder

Und schließlich gibt es auch noch Lederleggings in Wildleder. Diese haben eine völlig andere stilistische Aussage als Glattleder-Leggings. Denn ihre Oberfläche ist samtig weich. Dies versprüht eher ein weiblich-softes Pocahontas-Flair als eine „edgy“ Rocker-Mentalität. Auch das könnte für Sie die passende Lösung sein – wenn Sie keinen rockigen Stil-Anteil in sich tragen.

Bevor Sie sich also eine Lederleggings zulegen, sollten Sie überprüfen, wie viel Glattleder Sie überhaupt stilistisch verkraften. Und ob für Sie eine Leggings in Wildleder eventuell die bessere Alternative ist. Und wenn Sie dann bei der Auswahl auch noch nachhaltige Aspekte beachten können – umso besser!

Echtleder oder Kunstleder?

Ob Echtleder oder Kunstleder ist im Wesentlichen eine Preisfrage. Eine echte Lederleggings zählt zu den „Investment-Pieces“ und hat ihren Preis – das fängt bei mindestens 350 Euro an, Ausschläge nach oben sehr wahrscheinlich. Kunstleder-Leggings sind wesentlich preisgünstiger und auch schon unter 100 Euro zu haben.

Dabei sollten Sie sich die folgenden Punkte überlegen:

  • Die Pflege-Eigenschaften sind recht unterschiedlich: Achten Sie bei Kunstleder unbedingt darauf, dass es waschbar ist. Leggings aus Echtleder müssen in die professionelle Lederreinigung.
  • Die Trageeigenschaften sind allerdings auch unterschiedlich. Denn Echtleder ist atmungsaktiv, Kunstleder meist nicht.
  • Was die Haltbarkeit anbelangt, sind Echtleder-Leggings im Vorteil. Echtes Leder wird mit dem Alter interessanter, Kunstleder untragbar.
  • Wichtig in allen Fällen ist: Achten Sie drauf, dass Ihre Leggings aus einem möglichst festem, dickeren Material gearbeitet ist! Dieses kann Ihre Pölsterchen und Kurven umhüllen und ausgleichen. Sobald eine Leggings eher Strumpfhosen-Qualität hat: Finger weg!

Je nachdem, wie empfindlich Sie in dieser Hinsicht sind, wie schnell Sie in Kunstfasern schwitzen und nach Ihren sonstigen Vorlieben, könnte Ihre Wahl also anders ausfallen.

Schwarzes oder farbiges Leder?

Der Klassiker der Lederleggings ist sicherlich schwarz. Dann bleibt sie stilistisch am nächsten an ihrem Rocker-Vorbild und ist am leichtesten mit allen weiteren Kleidungsstücken zu kombinieren.

Aber auch weitere Farben sind erhältlich. Lederleggings in gedeckten Nuancen eignen sich für Frauen mit eher schlanken Beinen und Farbtypen, für die Schwarz einen zu harten Kontrast bildet. Dabei gilt: je dunkler die Farbe, desto schlanker die Optik.

3 Outfit-Formeln, wie Sie Lederleggings kombinieren – im Easy Chic

Wenn Sie sich für Ihre ideale Lederleggings entschieden haben, folgt jetzt die Frage, wie Sie diese am vorteilhaftesten tragen.

5 Styling-Tipps für Outfits mit Lederleggings

Dazu gibt es fünf grundsätzliche Stil-Tipps, die ich Ihnen noch mit auf den Weg geben möchte:

  • Kombinieren Sie Ihre Lederleggings immer mit mindestens einem Kleidungsstück, das Ihren Po bedeckt! Einzige Ausnahme: Wenn Sie super-schlank sind und Ihre Lederleggings eher eine Hose, denn eine Leggings ist, dürfen Sie kürzere Oberteile dazu tragen.
  • Da eine schwarze Glattleder-Leggings eine bestimmte Stilbotschaft hat, die in Richtung Rockerbraut oder sexy Vamp tendiert, sollten die restlichen Kombipartner in dieser Hinsicht eher zurückhaltend sein. Das gilt besonders für reifere Frauen. Es sei denn natürlich, Sie wollen genau diese Stilaussage verstärken.
  • Da Lederleggings super eng sitzen, darf es am Oberkörper ruhig sehr locker und volumig zugehen. Allerdings: Je kleiner Sie sind und je kräftiger Ihr Oberkörper ist, desto mehr sollten Ihre Oberteile eher locker figur-umfließend als „oversize“ ausfallen.
  • Die Saumlänge der Oberteile – das gilt auch für den Lagen-Look – sollten Sie an Ihre individuellen vertikalen Proportionen anpassen. Das bedeutet: Ob Pullover, Strickjacke, Blazer, Weste, Bluse, Shirt, Mantel oder Jacke – wählen Sie jeweils Ihre ideale Saumlänge, die von po-bedeckend bis zu Maxi-Länge reichen kann.
  • Denken Sie bei der Umsetzung dieser Outfit-Formeln auch daran, dass Glattleder zusammen mit gegensätzlichen Oberflächen-Texturen besonders interessant aussieht. Ein Top aus Grobstrick, Seide, feiner Baumwolle, grobem Jeansstoff, softem Flanell oder ähnlichen Geweben erhöht den Kontrastlevel und macht auch einfache Looks schick.

Mit diesen Tipps gewappnet, gibt es drei Outfit-Varianten mit Evergreen-Potenzial, mit denen Sie so gut wie gar nichts falsch machen können.

Sie möchten diesen Beitrag vollständig lesen?

Bitte loggen Sie sich hier ein.

Oder besuchen Sie die Modeflüsterin-Akademie. Hier lernen Sie als Frau über 40, wie Sie Ihren Stil finden, sich vorteilhaft kleiden und Ihren perfekten Kleiderschrank aufbauen. Damit Sie vor dem Spiegel glücklich sind.

Modeflüsterin-Akademie - Stil für starke Frauen über 40