Wie Sie Schwarz stilvoll tragen - nicht nur das Kleines Schwarze

Das Kleine Schwarze ist legendär. Es findet sich in fast jedem Kleiderschrank und hat schon viele Probleme á la “Was ziehe ich nur an?” gelöst. Besonders in der festlichen Jahreszeit vor Weihnachten und Neujahr ist es wohl eines der am häufigsten getragenen Kleidungsstücke überhaupt. Denn Schwarz stilvoll kombinieren, ist ganz einfach. Denkt man. Dabei ist Schwarz eigentlich nur für die wenigsten Frauen wirklich die beste, neutrale Basisfarbe.

Und dennoch kann fast jede Frau darin einfach bezaubernd aussehen – festlich, schlank, stark. Woran das liegt? An der Wirkung von Schwarz. Wie Sie Schwarz stilvoll kombinieren und seine Wirkung voll ausnutzen, habe ich für Sie herausgefunden.

Und ein Radio-Interview mit dem Hessischen Rundfunk, wie Sie Schwarz jetzt stilvoll kombinieren, gibt es auch noch dazu. Und ein Gruppenfoto von unserem Treffen der Lady.Bloggers und und und…. Da macht Schwarz sehen zur Abwechslung mal richtig Spaß!

Falls Sie noch nicht genau wissen, ob Sie überhaupt Schwarz in Ihrem Kleiderschrank brauchen, dann lesen Sie am besten vorher schnell den Beitrag “In 5 Schritten zu den richtigen Farben für Ihre Basisgarderobe“. Denn neben Schwarz könnte auch die schmeichelhafte Farbe Grau die Farbe Ihres Herzens werden…

Hier lesen Sie mehr über…

  • …die Wirkung von Schwarz.
  • …die Vorteile von schwarzer Kleidung.

Die Modeflüsterin bei HR1 im Interview: Alles was Sie über Schwarz wissen müssen.

Meine modischen Vorhersagen zum Thema Schwarz können Sie auch anhören. Denn ich habe dem Hessischen Rundfunk kürzlich ein Interview dazu gegeben:

Welche Wirkung hat Schwarz in der Mode?

Über Schwarz wird viel geredet und geschrieben: über schwarze Witwen, schwarze Katzen und schwarzen Humor. Über schwarze Limousinen, schwarze Löcher und schwarze Magie. Und über das legendäre Kleine Schwarze natürlich auch. Dieses hat seit seiner Erfindung durch Coco Chanel in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts einen Triumphzug hingelegt und ist seit der betörenden Audrey Hepburn im Film “Frühstück bei Tiffany” in den 60ern aus der Modegeschichte nicht mehr wegzudenken.

Aber warum ist das so? Was macht Schwarz so unwiderstehlich? Es muss mit der Wirkung von Schwarz zusammenhängen. Denn Schwarz steht für…

… zeitlose Eleganz:

Ob Abendrobe, festliche Anlässe oder Party – in einem schwarzen Outfit sieht Frau immer angemessen gekleidet aus. Sie wirkt elegant, förmlich, seriös, respektvoll. Nicht umsonst wird der formellste und feierlichste aller Dresscodes im Englischen “Black Tie” – schwarze Krawatte – genannt.

… Macht und Strenge:

Schwarz hat aber auch noch eine andere Seite. Denn die Mächtigen dieser Welt haben sich schon immer gerne in dunklen Anzügen und schwarzen Limousinen durch ihr Reich bewegt. Auch mobile Einsatztruppen oder Bodyguards tragen bevorzugt schwarze Uniformen. Schwarz flößt Respekt ein. Und weist darauf hin, dass bei Fehlverhalten die Ruhe dem Sturm weicht – und zwar mit aller Konsequenz und Strenge. Ganz im Sinne der “Men in Black” sozusagen.

… Verführung und Gefahr:

Schwarz ist das Nichtvorhandensein von Farbe. Das Nichts. Das Geheime, Mysteriöse. Das Unbekannte kann durchaus gefährlich sein. Denken Sie beispielsweise an Rocker in ihrer schwarzen Kluft – ein bisschen beängstigend oder? Vom mysteriösen Gefahrenpotential profitiert auch die modische Verführungskunst. Schwarzes Leder, schwarze Spitze, schwarze Unterwäsche – die Zeit, als Schwarz automatisch mit Trauer verbunden wurde, sind allemal vorbei. Heute steht es für Sexyness und die Kunst, sich als Frau geheimnisvoll zu inszenieren. Und das kann für Männer schon mal gefährlich werden…

… Intellekt und Purismus:

Es hat einen Grund, warum schwarze Kleidung bevorzugt von Kreativen und Intellektuellen getragen wird. Die Abwesenheit von Farbe bedeutet auch: keine Ablenkung. Kein Schi-Schi. Nichts Überflüssiges. Die Aufmerksamkeit gilt ganz ausschließlich der Person, die in schwarzer Kleidung steckt – im optimalen Fall speziell ihren Ideen, ihrem Gedankengut und ihrem außergewöhnlich scharfsinnigen Geist. Damit einher geht der Drang zum Purismus, Minimalismus und Nonkonformismus. Es wird einfach auf alles verzichtet, was keine nachweisliche Existenzberechtigung hat und vom Wesentlichen nur ablenken würde. Auch auf Konventionen.

Warum ist Schwarz so ungemein praktisch?

Das sind recht starke Argumente, die für Schwarz sprechen – finden Sie nicht auch? Dazu kommen aber noch ein paar Vorteile der praktischen Art:

  • Schwarz macht schlank – natürlich nur, solange das Material nicht glänzt. Schwarz schluckt das Licht und reflektiert es nicht. Das lässt optisch schrumpfen. Schwarz gilt daher als die Schlank-Farbe schlechthin. Gerade bei besonderen Anlässen, bei denen man sein bestes Selbst zeigen möchte, wird dieser Effekt gerne genutzt.
  • Schwarz lässt Schmutz verschwinden. Auf schwarzen Stoffen fallen Flecken und schmutzige Stellen am wenigsten auf. Ein Glas Rotwein verschüttet? Kein Problem. Makeup am Innenkragen? Macht fast gar nichts. Mal kurz beim Aussteigen, das Auto geputzt? Kein Problem. Sie sehen, worauf das hinausläuft…
  • Schwarze Kleidung gibt es für jeden Anlass, jeden Stil und in jeder Fasson. Ob als Nachtwäsche oder Dessous, ob als Sportdress oder Business-Outfit, ob als Freizeit- oder Party-Look, ob pur oder romantisch, klassisch oder avantgardistisch, feminin oder burschikos – es gibt einfach alles in Schwarz. Punkt.
  • Schwarz kann mit wirklich jeder Farbe kombiniert werden – ja, auch mit Dunkelblau. Schwarz sieht mit Weiß formell und streng aus. Schwarz mit Knallfarben wirkt grafisch und dramatisch. Schwarz mit Pastellfarben wirkt dezent konservativ. Schwarz mit Juwelenfarben wirkt festlich und glamourös. Und Schwarz mit anderen neutralen Farben ist die Kombination für einen unkomplizierten, puristischen Easy Chic. Was will man mehr?
Die Lady.Bloggers im Kleinen Schwarzen (von links nach rechts): Stephanie alias die Modeflüsterin, Cla von Glam Up Your Lifestyle, Conny von Conny Doll Lifestyle, Valérie von Life40Up!, Susi von Texterella und Anja alias die Schminktante. Die Kleider: 2 x avantgardistisch, 2 x "Fit and Flare" mit Wickeloptik , 1 x romantisch im Dessous-Stil und 1 x figurnah, klassisch-elegant. Und immer passend...

Die Lady.Bloggers im Kleinen Schwarzen (von links nach rechts): Stephanie alias die Modeflüsterin, Cla von Glam Up Your Lifestyle, Conny von Conny Doll Lifestyle, Valérie von Life40Up!, Susi von Texterella und Anja alias die Schminktante. Die Kleider: 2 x mit avantgardistischen Details, 2 x “Fit and Flare” mit Wickeloptik , 1 x romantisch im Dessous-Stil und 1 x figurnah, klassisch-elegant. Aber immer passend…

Wem steht Schwarz eigentlich wirklich?

Jetzt müssen Sie tapfer sein: Diese wunderbare Nicht-Farbe steht eigentlich nur klaren, kühlen Wintertypen – möglichst mit großem Kontrastlevel in der natürlichen Pigmentierung. Denn Schwarz bildet den größten Kontrast zur Hautfarbe. Das lässt den Teint schnell blass und fahl aussehen. Es gibt aber glücklicherweise Abhilfe, wie Sie sich dennoch in Schwarz bildschön stylen können:

  • Kombinieren Sie zu schwarzer Kleidung eine auffällige Statement-Kette mit farbigen Schmucksteinen oder vielen Perlensträngen, die Ihren Teint strahlen lassen. Eine große Brosche nah am Gesicht oder große Ohrhänger erfüllen übrigens den gleichen Zweck.
  • Addieren Sie einen schönen Schal, ein Seidentuch oder Ähnliches, das Sie über Ihre Schultern drapieren.
  • Tragen Sie eine Brille entweder in Ihrer besten Farbe oder in einer kontrastreichen Farbe, sodass Sie Ihren Kontrasttyp insgesamt anheben.
  • Greifen Sie mit Makeup in Ihre natürliche Pigmentierung ein. Achten Sie beispielsweise beim Makeup darauf, Ihre Augenbrauen und Wimpern etwas prägnanter und dunkler zu schminken. Tragen Sie Rouge auf, um Ihrem Gesicht mehr Frische zu verleihen. Und: Knallroter Lippenstift bringt Sie im Kleinen Schwarzen sofort zum Strahlen!

Auf diese Weise machen Sie sich die Vorteile von Schwarz zu eigen, ohne die Nachteile in Kauf zu nehmen.

Die Lady.Bloggers: 6 Frauen, 6 Kleine Schwarze, 6 Blogbeiträge

Und wenn Sie immer noch daran zweifeln, dass ein schwarzes Kleid wirklich von jeder Frau mit jeder Figur getragen werden kann, dann sehen Sie sich einfach noch einmal das Gruppenfoto der Lady.Bloggers an. Bei meinen Kolleginnen finden Sie heute übrigens ebenfalls einen Blogbeitrag rund um das Thema “Kleines Schwarzes”. Klicken Sie doch schnell einmal hier vorbei: bei Anja, Cla, Conny, Susi und Valérie. Spätestens dann werden Sie feststellen: Schwarz ist und bleibt in Mode. Immer. Forever. Ewig.

Welche schwarzen Lieblings-Kleidungsstücke haben Sie denn so im Schrank? Und welcher Stil schwebt Ihnen in Schwarz so vor?