Wie Kleidung unser Denken beeinflusst

Neulich erhielt ich einen Anruf vom Hessischen Rundfunk. Dort werde ich hin und wieder als Modeexpertin hinzugezogen, wenn es interessante Mode-Themen – und einige Fragen dazu – gibt. Dieses Mal fragte mich die Redakteurin, ob es denn einen Zusammenhang zwischen Kleidung und der Stimmung eines Menschen gibt.

Meine Antwort: Aber sicherlich! Es gibt sogar einen Zusammenhang zwischen Kleidung und der Art, wie Sie denken!

Das Kleidungs-Experiment:

Ausgangspunkt für die Anfrage bildete der Selbst-Versuch einer Redakteurin. Diese beschloss, einfach ihre festliche Kleidung, die eigentlich für gesellschaftliche Events vorgesehen ist, während des Lockdowns in den Rundfunksender anzuziehen – egal, ob das nun passend ist oder nicht. Sie wollte sich einfach gut fühlen.

Ob das funktioniert hat und sie sich dadurch besser fühlte?

Ich rate und sage: ja, höchstwahrscheinlich.

Gerne erläutere ich Ihnen, warum ich das glaube…

Kleidung wirkt von innen nach außen und von außen nach innen – in mehrfacher Weise!

Von innen nach außen: Persönlichkeit und Stil

Wenn Sie die Modeflüsterin-Stil-Formel belegt haben, dann wissen Sie:

Stil kommt von innen, von Ihrer Persönlichkeit.

Kleidung ist immer auch Ausdruck Ihrer Persönlichkeit nach außen. Das ist die Voraussetzung für guten Stil. Guter Stil ist Ihr Stil.

Von außen nach innen 1: Außenwirkung und Reaktion

Von anderen Menschen werden Sie in wenigen Sekunden nach Ihrem Äußeren beurteilt – ja, das ist so, auch wenn das manchmal höchst ungerecht ist! Aber die inneren Werte eines Menschen werden erst viel später entdeckt – wenn überhaupt.

Somit werden Menschen immer auf Sie und Ihr Aussehen – auch auf Ihre Kleidung – in einer gewissen Art reagieren. Diese Reaktion wiederum kann sich auf Ihren Gemütszustand und vielleicht sogar auf Ihr Verhalten auswirken.

Ob die Menschen Ihnen wohlgesonnen, lächelnd und aufgeschlossen gegenüber treten oder nicht, kann also durch Kleidung mit beeinflusst werden.

Von außen nach innen 2: Haptische Eindrücke und Stimmung

Schließlich gibt es noch eine weitere Wirkung von Kleidung auf Sie:

Das Gefühl, wie sich Kleidung auf Ihrer Haut anfühlt, kann Ihre Stimmung beeinflussen.

Denken Sie nur an eine kratzige Strumpfhose oder an Ihren geliebten Kuschelpullover! Hier eröffnen Kleidungsstücke ganz neue Gefühlswelten!

Von außen nach innen 3: Farb-Psychologie

Auch die Farben, die Sie tragen, haben Einfluss auf Ihre Energie und Stimmung.

Rot erhöht den Puls und gibt Energie. Gelb und Orange machen fröhlich und kommunikativ. Während Blau beispielsweise den Puls sinken lässt und für Entspannung sorgt.

In der Farbenlehre für Mode habe ich Ihnen diese und weitere Wirkungen von Farben zusammengestellt (apropos: Haben Sie sich Ihr kostenloses E-Book schon gesichert?).

Von außen nach innen 4: Kleidung und Denken

Zu diesen Wirkungsweisen von Kleidung kommt noch eine weitere dazu: Denn Forscher der University of California und der Columbia University in New York haben bereits 2015 in einem Experiment bewiesen, dass formell gekleidete Menschen ein besseres, abstraktes Denkvermögen haben (bei Interesse können Sie den Original-Forschungsbericht hier einsehen – in Englisch).

Und das ist nun wirklich eine Sensation:

Unsere Kleidung wirkt sich auf unser Denken aus!

Vereinfacht gesagt: Wir kleiden uns nicht nur angemessen für bestimmte Anlässe, wir richten auch unser Denken an diesem Kontext aus.

Im Experiment kleideten sich die Probanten formeller für ein Vorstellungsgespräch. Dann mussten Sie bestimmte kognitive Aufgaben meistern. Das Ergebnis war signifikant und bestätigte die These der Forscher, dass unsere Kleidung einen bedeutenden Einfluss auf unser Denken hat.

Im vorliegenden Experiment wurde ein verstärktes Gefühl von Macht dafür verantwortlich gemacht, dass formelle Kleidung vor allem das abstrakte Denkvermögen fördert. Kleidung bietet uns einen Kontext, in den wir uns einordnen und dadurch die entsprechenden Gefühlswelten aktivieren. Diese wiederum verstärken bestimmte Denkleistungen.

Wenn Sie also demnächst wieder vermehrt zu Hause arbeiten, dann sollte Sie spätestens dieses Forschungsergebnis dazu veranlassen, sich auch im Home Office oder vor der Video-Kamera sorgfältig zu kleiden.

Es geht um nicht mehr oder weniger als um Ihre Denkleistung!

Mein Interview mit dem Hessischen Rundfunk

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass auch die Redakteurin vom Hessischen Rundfunk mit ihrer formellen Abendkleidung entsprechende souveräne Glücksmomente im Denken und Fühlen verzeichnen konnte.

Was nicht heißt, dass Sie nun das Gleiche tun und Ihre festliche Kleidung zu Hause tragen müssen… Obwohl: In manchen Situationen wäre das vielleicht einen Versuch wert 😉

Wie auch immer Sie das handhaben – in diesem Zusammenschnitt können Sie sich einen kurzen Eindruck vom Interview mit Martina Regel vom HR1 machen:

 

In diesem Sinne: Viel Spaß und immer schön auf sich achten – auch wenn es keiner sieht!

 

Alles, was Sie über Farben in der Mode wissen müssen!

Hüpfen Sie jetzt auf meine VIP-Liste und erhalten Sie meine kostenlosen Stil- und Figur-Tipps direkt in Ihr Postfach - inklusive Ihr persönliches Exemplar der "Farbenlehre für Mode"!

Du hast dich erfolgreich angemeldet!