Farbberatung: Welches Blau steht dem Herbsttyp? Modeflüsterin

Pünktlich zum Herbst erreichte mich gleich mehrmals diese Frage: Steht dem Herbsttyp überhaupt Blau? Wenn ja: Welches Blau steht dem Herbsttyp? Und wie sollten diese Blautöne für den Herbsttyp am besten kombiniert werden? Vielen Herbst-Farbtypen wird bei der Farbberatung von Blautönen abgeraten. Zu unrecht. Denn der Herbsttyp sollte zwar kalte Blautöne meiden, kann sich jedoch gleich in drei Blau-Farbwelten pudelwohl fühlen. Es besteht also gar kein Grund, bei den Farben Ihrer Basisgarderobe auf Blau zu verzichten!

Welche Blautöne für den Herbsttyp geeignet sind und wie Sie als warmer Herbsttyp Blau kombinieren, erfahren Sie in diesem Beitrag. Kommen Sie mit in die blaue Herbstwelt?

In diesem Beitrag lesen Sie:

  • Wie die unterschiedlichen Blautöne zustandekommen und warum dabei Braun, Grau und Beige eine wichtige Rolle spielen
  • Welche Blautöne dem Herbsttyp stehen und vor allem: warum
  • Wie Sie das Blau für den Herbsttyp kombinieren: Welche drei Farbwelten mit typischen Blautönen des Herbsttyps immer funktionieren und welche Wirkung Sie damit erzielen

Viel Erfolg mit den Tipps!

Die Farbe Blau ist eigentlich kühl oder doch nicht?

Die Antwort darauf lautet: Jein. Blautöne liegen tatsächlich auf der kühlen Seite des Farbenkreises. Je reiner, klarer und intensiver das Blau ist, desto weniger wird es mit Rot- oder Gelb-Tönen gemischt. Solche klaren Blautöne sind tatsächlich für warme Farbtypen, wie den Herbsttyp, nur schwer zu tragen.

Wird der klare Blauton jedoch mit Rot zu einer bläulichen Violett-Nuance oder mit Gelb zu einem grünstichigen Blauton gemischt, wird auch das kühle Blau etwas wärmer – und daher für warme Farbtypen tragbarer.

Entscheidend dafür, wie warm ein Blauton werden kann, ist die Nuance des roten oder gelben Mischtons sowie sein mengenmäßiger Anteil in der Mischung. Sprich:

  • Mischen Sie einen reinen Blauton mit einem warmen, orange-stichigen Rotton, ergibt sich ein wärmerer Violett-Blauton. Dieser wird umso wärmer und tendiert umso mehr ins warme Lila, je mehr Rotanteil darin enthalten ist.
  • Mischen Sie einen reinen Blauton mit einem warmen, goldstichigen Gelbton, ergibt sich ein wärmerer Grün-Blauton. Dieser wird umso wärmer und tendiert umso mehr in Richtung eines warmen Grüns, je mehr Gelbanteil enthalten ist.

Im Gegensatz dazu gilt:

  • Mischen Sie einen reinen Blauton mit kühlem, blaustichigem Rot, ergibt sich ein kühler Violett-Blauton.
  • Mischen Sie einen reinen Blauton mit kühlem, blaustichigem Zitronen- oder Limonengelb, ergeben sich kühle Grün-Blautöne.

Sie möchten diesen Beitrag vollständig lesen?

Bitte loggen Sie sich hier ein.

Oder besuchen Sie die Modeflüsterin-Akademie. Hier lernen Sie als Frau über 40, wie Sie Ihren Stil finden, sich vorteilhaft kleiden und Ihren perfekten Kleiderschrank aufbauen. Damit Sie vor dem Spiegel glücklich sind.

Modeflüsterin-Akademie - Stil für starke Frauen über 40


Das sind sie: meine liebsten blauen Farbwelten für den Herbsttyp. Mit den oben vorgestellten Beispielen werden Sie mit Sicherheit zu guten Ergebnissen kommen. Denn Sie können daraus fast willkürlich Ihre Lieblings-Farben herauspicken und gelangen immer zu einem ansprechenden Look.

Zudem lassen sich aus jeder der drei Farbwelten Outfits mit unterschiedlicher Farbwirkung sowie Kontraststärke kombinieren – je nach Stiltyp und Anlass. Das ist praktisch. Und einfach anzuwendende, praktische Lösungen liebe ich. Sie auch?

Ich bin neugierig, welche Lieblings-Farbkombis mit Blau Sie als Herbsttyp tragen. Und natürlich auch auf die Lieblings-Blautöne der Leserinnen mit anderen Farbtypen. Ich bin mir sicher, dass Sie etwas Blaues im Schrank haben. Denn einige behaupten ja: Blau sei das neue Schwarz. Stimmen Sie zu?