Bermuda-Shorts kombinieren - weiße Bermudas mit beigem Blazer
Bermudas sind DIE Hosen des Sommers. Das Schöne an den neuen Bermuda-Shorts: Unter den aktuellen Schnitten gibt es tatsächlich Modelle, die auch im fortgeschrittenen Alter und bei nicht mehr ganz perfekten Kurven hervorragend aussehen. Lassen Sie sich von meinen 42 Outfit-Vorschlägen für Bermudas inspirieren, wie Sie Bermuda-Shorts kombinieren, sodass Sie zeitgemäß wirken und für jeden Anlass passend angezogen sind. Stilvoll Bein zeigen, ist angesagt

Woher kommen die Bermuda-Shorts?

Wie der Name schon sagt, kommen die Bermudas ursprünglich… nicht von der Inselgruppe der Bermudas! Es handelte sich dabei um eine kurze Hose der britischen Marine, die für den Einsatz in tropischen Gebieten und in der Wüste vorgesehen war.

Erst in den 20er Jahren wurden sie von den Geschäftsleuten auf den britischen Bermudas übernommen – und zwar als Anzughose. Sie haben sich bis heute dort als landestypische Kleidung gehalten.

Also auch die Bermudas sind ein Kleidungsstück, das sich die Frauen von den Männern – und zwar aus dem militärischen Bereich – stibitzt haben. Ich erinnere an dieser Stelle gerne an den Trenchcoat, die Cabanjacke, das Ringelshirt – um nur einige Klassiker zu nennen, die ebenfalls über das britische Militär das Licht der weiblichen Modewelt erblickt haben.

Die Bermuda-Shorts sind damit schon fast ein Garant für „praktisch, klassisch, zeitlos, gut“. Aber sie bringen auch immer noch einen androgynen Charme mit – und davon nicht zu wenig.

Frauen mit vielen femininen Stilanteilen können sie nur tragen, wenn sie wirklich weit geschnitten und aus einem weich fließenden Stoff gearbeitet sind. Also wenn sie schon fast wie ein Rock wirken. Oder Sie kombinieren Bermudas im Stilbruch mit ganz viel Spitze, Rüschen und Co. Auch das ist möglich.

Am besten sehen Sie jedoch in Bermudas aus, wenn Sie eine gehörige Portion androgyne Lässigkeit mitbringen. Dann können Sie Bermudas sowohl casual als auch edel wunderbar stylen.

Welche Bermuda-Shorts sind am besten zu kombinieren?

Zuerst einmal: Bermuda ist nicht gleich Bermuda. Vor allem zwei Modelle sind meine Favoriten, auf die Sie als Frau über 35, 40 oder 50 (oder 60 oder 70…) achten sollten:

Bermuda-Short Nummer 1:

Die weiten, fast knielangen Stoff-Bermudas mit Bügel- oder Bundfalten und taillenhohem Bund oder Paperbag-Bund.

Diese lassen das Bein vergleichsweise schlank und super-lang aussehen – obwohl es optisch mittig abgeschnitten wird. Das Einzige, was Sie dazu brauchen, ist ein etwas schlankerer Bereich knapp oberhalb der Taille – also dort, wo auch Frauen mit Bauch oft am schmalsten gebaut sind.

Diese Bermudas-Modelle sind das, was im Englischen als „dressy“ bezeichnet wird: elegant. Und somit lassen sie sich business-tauglich oder sogar party-fein stylen, aber durchaus auch super-lässig im Casual Chic mit Klasse.

Sie sind nicht sicher, welche Kleidung zu Ihrer Figur passt?

Dann ist der neue Kurs der Modeflüsterin-Akademie für Sie ideal: In der Modeflüsterin-Figur-Formel lernen Sie, wie Sie Ihre Figur zur Traumfigur stylen. Lassen Sie sich jetzt auf die Warteliste setzen und verpassen Sie nicht, wenn die Akademie wieder öffnet! Modeflüsterin-Figur-Formel: von Körperfrust zu Modelust

Bermuda-Short Nummer 2:

Die fast knielangen, figurnah geschnittenen, Jeans-Bermudas mit Fransensaum.

Diese sehen absolut cool aus, wenn Sie dazu weitere, lässig geschnittene Oberteile kombinieren – durchaus auch Blusen und Blazer!

Mit einem zeitgemäßen Look im Stilbruch mit eleganteren Teilen zeigen Sie, dass Sie absolut up-to-date sind – ohne dabei angestrengt zu wirken. Für lässige Jeans-Girls ist das die Chance, in diesem Sommer trendy auszusehen, ohne auf die Bequemlichkeit der Jeans zu verzichten. Und sogar ein Bauch lässt sich unter den Looks mit schmal geschnittenen Jeans-Bermudas gut verstecken…

Sie möchten diesen Beitrag vollständig lesen?

Dieser Beitrag enthält Inhalte, die nur für Mitglieder des Modeflüsterin-Clubs einsehbar sind. Bitte loggen Sie sich hier ein.

Oder besuchen Sie die Modeflüsterin-Akademie. Hier lernen Sie als Frau über 40, wie Sie Ihren Stil finden, sich vorteilhaft kleiden und Ihren perfekten Kleiderschrank aufbauen. Damit Sie vor dem Spiegel glücklich sind.

Modeflüsterin-Akademie - Stil für starke Frauen über 40

Auf was Sie achten sollten, wenn Sie Bermuda-Shorts kombinieren

Bevor Sie Bermuda-Shorts kombinieren, sollten Sie sich noch einmal die folgenden grundsätzlichen Styling-Empfehlungen zu Gemüte führen – so geht bestimmt nichts schief 😉

Styling-Empfehlung 1: Unten weit, oben eng

Wenn Sie sich für eine weite Bermuda-Shorts entscheiden, passt dazu ein eher figurnahes Oberteil. Oder Sie stecken ein weiter geschnittenes Oberteil in den Bund ein. Sodass Ihr Körper ein wenig Struktur erhält und Sie nicht in zwei weiten Kleidungsstücken untergehen.

Dies ist bei kurzen Bermudas umso wichtiger, da Sie bei „weit-zu-weit“-Kombinationen optisch nur allzu leicht zu einem Look gelangen, den man auch „quadratisch, praktisch, gut“ bezeichnen könnte… Denn es fehlt die streckende Hosenlänge.

Styling-Empfehlung 2: Unten eng, oben weit

Wenn Sie sich für eine schmale Form der Bermudas – also beispielsweise für die Jeans-Bermudas – entscheiden, dann können Sie am Oberkörper Oversize-Teile einplanen.

Diese sind dann ganz stilecht im „Half Tuck“ einsetzbar. Oder Sie ergänzen Ihren Look mit einem dritten, weit und gleichzeitig länger geschnittenen Stück, das Sie offen darüber tragen – beispielsweise einen Oversize-Blazer oder eine Long-Strickjacke. Der Saum darf dann sogar länger sein als die Jeans-Bermudas! Ein bisschen Dramatik kann ja nie schaden.

Styling-Empfehlung 3: Unten frei, oben bedeckt

Das ist eine grundsätzlich gute Sache: Wenn Sie viel Bein zeigen, bleiben Sie am Oberkörper besser bedeckt. Oder umgekehrt. Mit Bermudas zeigen Sie etwas mehr Bein als üblich. Darum sollten Sie oben etwas bedeckter bleiben als üblich.

Dabei verträgt das Sommer-Basic Bermuda-Shorts als Kombipartner vor allem seriöse Blusen, T-Shirts mit hohem Rundhals- oder V-Ausschnitt, Blazer und Westen.

Zur größeren Bedecktheit können Sie auch die Schuhe einsetzen. Booties sowie alle Schuhe, bei denen der Rist fast ganz bedeckt ist, machen Ihre Beine zwar nicht länger (es sei denn, Sie tragen Absatz-Schuhe oder Schuhe in einem der Haut ähnlichen Farbton), aber Sie addieren etwas mehr bedeckte Beinfläche und tragen dazu bei, dass der Look „angezogen“ wirkt.

Dieser Trick ist besonders dann vorteilhaft, wenn Sie einmal doch viel Bein zusammen mit etwas mehr Dekolleté zeigen möchten.

24 + 18 Outfits: Die besten Outfits, wie Sie Bermuda-Shorts kombinieren

Um Ihnen die besten Möglichkeiten für Outfit-Kombinationen mit Bermuda-Shorts übersichtlich zu präsentieren, habe ich Ihnen zwei große Schaubilder zusammengestellt. Das bedeutet, dass es für jede der zwei ausgewählten Bermuda-Modelle zahllose Möglichkeiten gibt, aus den gezeigten Stücken tolle Looks zu kombinieren.

Brmuda-Shorts kombinieren - Outfits mit beigen Bermudas

Ob Jeanshemd, Ringelshirt, Pullover oder Blusen – diese beige Bermuda-Shorts kann sowohl lässig, aber vor allem auch sehr elegant gestylt werden – “dressy” sagen die Engländer dazu.

Bermuda-Shorts kombinieren - Outfits mit Jeans-Bermudas

Jeans-Bermudas sind ideal für coole, lässige Styles geeignet. Dazu passen auch Oversize-Tops sowie Tuniken wunderbar – Sommer-Feeling inklusive!

Wenn Sie die unterschiedlichen Schuh-Varianten noch mit einbeziehen würden, ergäben sich zig weitere Looks! Und wenn Sie einmal genauer hinsehen, werden Sie erkennen, dass sich durch den Mix der Kleidungsstücke zwischen den beiden Schaubildern sogar noch weitere Looks ergeben.

Die folgenden Kombiparter sind für Bermuda-Shorts perfekt:

Oberteile

  • T-Shirts: Schlichte, weiße T-Shirts, Modelle mit Aufdruck, Batikmotiv, Spitze oder mit Ringel sehen besonders hübsch aus.
  • Blusen: Die weiße Businessbluse, die weiße Oversize-Bluse, die klassische Streifenbluse, das Jeanshemd – nehmen Sie einfach alle Blusen-Klassiker aus dem Schrank: es passt.
  • Tunika: Ob romantisch, Boho-Stil oder schlicht mit Häkeldekor – nur Ihr Stil entscheidet (und Stil können Sie jetzt auch lernen…).
  • Pullover: Ein leichter Sommer-Pullover zur Bermudas ergibt einen wunderbaren Easy Chic für Sommerabende.

Jacken

  • Blazer: Ein angesagter Oversize-Blazer verwandelt die Bermudas in einen Anzug-Look und damit zum Trend-Look der Saison.
  • Westen: Eine Long-Weste über der Bermuda-Short ist der letzte Schrei – besonders, wenn sie gaaaanz lang ist.
  • Long-Cardigan: Wenn Sie zur Bermudas Strickjacke tragen möchten, dann muss sie in dieser Saison sehr lang sein (siehe Westen) – sonst droht Spießer-Alarm…
  • Jeansjacke: Geht immer, ist unkompliziert, kann auch im Lagenlook toll eingesetzt werden.

Schuhe

  • Booties: Sommerliche Ankle-Boots zur Bermudas sind sehr zeitgemäß – wenn sie etwas Absatz mitbringen.
  • Schnürschuhe: Klassische Herren-Schnürschuhe gehen ebenso wie Sneakers.
  • Slipper und Slip-ons aller Art: Von Loafers über Espadrilles bis hin zu Pantoletten und Slides – Bermudas vertragen wirklich jeden Schuh, in den Sie schnell hineinschlüpfen können.
  • Sandalen und Sandaletten: Die Vielfalt an schicken Sommersandalen passt natürlich hervorragend zu Bermudas – achten Sie einfach auf das richtige Modell für Ihr Bein!

Accessoires

  • Sonnenbrille und Strohhut haben noch nie geschadet 😉
  • Taschen machen den Look perfekt: Die angesagten Gürteltaschen, aber auch Basttaschen, Hobobags und Shopper geben der Bermuda Freizeit-Flair, eine Ladybag macht sie bürofein.
  • Greifen Sie zu Schmuck im Hippie-Style, wenn es cool und lässig werden soll. Und zu Creolen sowie Armreifen aus Edelmetallen, wenn es feiner zugehen soll.

Sie sehen: Die Bermuda-Shorts sind so vielseitig zu kombinieren, so unkompliziert und bequem, dass Sie das Potenzial zum Sommer-Favoriten haben.

Werden Sie in diesem Sommer zum Bermuda-Fan oder nicht? Und wenn ja: Wie werden Sie Ihre Bermuda-Shorts tragen?

Anmerkung: Die beiden hier vorgestellten Bermudas sind übrigens von ARKET (Affiliate-Links). Hier finden Sie die beige Leinen-Bermudas. Und hier gibt es die Jeans-Bermudas (soweit noch verfügbar).